+
Was Sie bei einer Erkältung besser nicht tun sollten.

schlechte Ideen

Mit diesen vier vermeintlichen Helfern machen Sie eine Erkältung nur noch schlimmer

  • schließen

Manche Hausmittel sind nicht für jeden geeignet - sie können eine Erkältung sogar in die Länge ziehen. Welche Angewohnheiten Sie besser ablegen sollten.

Jeder hat sein Geheimrezept, um eine Erkältung schnell hinter sich zu bringen - oder zumindest, Symptome wie Hals- und Kopfschmerzen sowie Schnupfen erträglicher zu machen. Doch nicht alle Tipps und Tricks gegen eine Erkältung sind auch hilfreich.

Erkältung: Mit diesen "Helfern" machen Sie alles nur schlimmer

Manche Verhaltensweisen ziehen eine Erkältung sogar in die Länge, wie das News-Portal Focus berichtete. Da wäre etwa das berühmt-berüchtigte "Erkältung ausschwitzen" - ein Mythos, der sich hartnäckig hält. Vier "Erkältungs-Helfer" - die gar keine sind - im Überblick:

1. Erkältung einfach ausschwitzen

Sich mit Wärmflasche und einem warmen Schal ins Bett verkriechen: Eine gute Idee bei einer Erkältung. Ein Besuch in der Sauna dagegen belastet den ohnehin geschwächten Kreislauf immens. Die heiße Luft begünstigt außerdem, dass sich Keime besser vermehren können - also besser nicht in die Sauna gehen, wenn Sie erkältet sind.

2. Heißer Grog gegen die Erkältung

Es gibt einige, die auf Alkohol bei Erkältung schwören - doch Ärzte warnen: Alkohol schwächt ein ohnehin angeschlagenes Immunsystem zusätzlich und entzieht dem Körper Flüssigkeit, die er aber braucht, um eine Erkältung zu bekämpfen. Auch warmes Bier - ein vor allem in Bayern beliebtes "Gesundheits-Rezept" - hilft nicht bei Erkältung. Anders alkoholfreies Bier: die Inhaltsstoffe des enthaltenen Hopfens wirken schlaffördernd - und guter Schlaf ist eines der wichtigsten Heilmittel bei Erkältung.

Wie häufig sind Sie erkältet?

3. Warme Milch mit Honig bei Husten

Oft geht eine Erkältung mit Husten einher. Dann ist das Hausmittel "warme Milch mit Honig" wenig hilfreich: Der vermeintliche Schlummertrunk regt die Schleimbildung im Rachen an, was den Husten noch mehr fördert. Trinken Sie besser Anis- oder Thymian-Tee bei Husten.

Reizhusten? Aus diesem Grund wirkt Schokolade besser als Hustensaft.

4. Antibiotika

Antibiotika wirken nur, wenn man sich eine bakterielle Infektion eingefangen hat. Bei einer Erkältung handelt es sich aber in den allermeisten Fällen um eine Virus-Infektion - hier bringen Antibiotika nichts und schaden sogar. Denn je häufiger Antibiotika eingesetzt werden, desto größer das Risiko, dass Bakterien Resistenzen gegen das Mittel entwickeln.

Welche Mittel Sie dagegen schnell von der Erkältung befreien, lesen Sie hier: Die nächste Erkältungswelle rollt an - Hausmittel & Medikamente, die Sie schnell wieder fit machen.

Mehr zum Thema: Erkältung - kann ich mich durch Küssen anstecken?

Weiterlesen: Antibiotika-Resistenzen - Tote in Europa, weil Gegenmittel für MRSA & Co. fehlen - so schützen Sie sich.

jg

Diese Viren und Bakterien machen uns krank

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Deutschland: Was jeder Einzelne tun kann, um sich nicht anzustecken
Neue Coronavirus-Infektionen in Europa beunruhigen und viele stellen sich die Frage, wie man sich am besten schützt. Wer folgende Regeln beachtet, minimiert das …
Coronavirus in Deutschland: Was jeder Einzelne tun kann, um sich nicht anzustecken
Krebserregende Lebensmittel: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor diesen beiden Produkten
Immer wieder werden die Auslöser von Krebs diskutiert. Aktuell warnen Forscher vor zwei Lebensmitteln, weil sie zu Darmkrebs führen könnten - doch fast jeder darf sie …
Krebserregende Lebensmittel: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor diesen beiden Produkten
Frau ernährt sich 40 Tage ohne Zucker - das hat schwerwiegende Folgen
Fast sechs Wochen ohne jeglichen Zucker, wie wirkt sich das auf den Körper aus? Eine Frau wagte den Selbstversuch - und kämpfte danach mit negativen Folgen.
Frau ernährt sich 40 Tage ohne Zucker - das hat schwerwiegende Folgen
Coronavirus und Grippe im Vergleich: So unterscheiden sich die beiden Viruskrankheiten
Die Virusgrippe und eine Infektion mit Coronaviren ähneln sich. Ein Experte verrät, welche Infektionskrankheit Gefahren birgt und wer gefährdet ist.
Coronavirus und Grippe im Vergleich: So unterscheiden sich die beiden Viruskrankheiten

Kommentare