+
Abnehmtabletten versprechen auch ohne Diät und Sport die Pfunde purzeln zu lassen. Belegen können das die Hersteller jedoch nur selten.

Abnehmen ohne Diät und Sport

Helfen Abnehmtabletten bei der Gewichtsreduktion?

Ein paar Kilogramm weniger Körpergewicht, da sagt niemand nein. Doch Abnehmen auf natürlichem Wege ist mühsam und langwierig.

Kein Wunder also, dass Abnehmtabletten und Schlankheitspulver mit ihren zum Teil unverschämt überzogenen Werbeversprechen trotzdem auf offene Ohren stoßen. Nur die wenigsten helfen nachweislich.

Eigentlich ist Abnehmen ganz einfach: Man muss nur mehr Kalorien verbrauchen, als man den ganzen Tag über zu sich nimmt. Aber wer das schon einmal ausprobiert hat, der weiß, dass es leichter gesagt als getan ist. Um sich das Leben leichter zu machen, greifen viele Verbraucher deshalb zu Abnehmtabletten und entsprechenden Pulvern. Die Apotheken, Drogerien und das Internet sind voll davon. Überall ist Werbung für die meist frei verkäuflichen Mittel zu sehen, die müheloses Abnehmen innerhalb kürzester Zeit versprechen. Auch Gesundheit-im-leben testet Abnehmtabletten und Supplements die beim Abnehmen helfen sollen.

Appetitzügler sollen Lust auf Essen vermiesen

Die Abnehmtabletten und Schlankheitspulver lassen sich Appetitzügler, Fettblocker, Kohlenhydratblocker, Formuladiäten und Sättigungskapseln unterteilen. Appetitzügler versprechen quasi den Hunger einfach abzuschalten. Und zwar den psychischen Hunger, also den Appetit, und nicht den physischen Hunger, der sich körperlich zum Beispiel durch Magenknurren bemerkbar macht. Appetit ist vor allem ein Gefühl. Die Lust auf Essen, obwohl man eigentlich gesättigt ist.

Appetitzügler sind ein Medikament, das im Kopf wirkt und somit relativ tief in den Körper eingreift. Deshalb darf es im Gegensatz zu vielen anderen Abnehmtabletten auch nur mit ärztlichem Rezept erworben werden. Die Täuschung des Hungerzentrums wird mit vielen Nebenwirkungen wie Herzrhythmusstörungen, Schlafstörungen und depressive Verstimmungen erkauft, weshalb Appetitzügler nur in ganz bestimmten Einzelfällen sinnvoll sind.

Fettblocker sollen Fett gebunden ausscheiden

Fettblocker hingegen können sogar in der Drogerie erworben werden und versprechen Fett aus der zu sich genommenen Nahrung zu binden und gebunden auszuscheiden. Die Stiftung Warentest jedoch weist darauf hin, dass Fettblocker zum Abnehmen in aller Regel ungeeignet sind. Es gibt keine ausreichenden Studien, die auf einen dauerhaften Gewichtsverlust hinweisen. Nur bei Formoline zeigt eine Studie, dass sich damit geringfügig abnehmen lässt. Das Mittel kann deshalb in Kombination mit einer Diät und Sport beim Start helfen.

Kohlenhydratblocker hingegen sollen verhindern, dass der Körper die aktuell sehr in Verruf stehenden Kohlenhydrate aufnimmt. Well & Slim von Rossmann zum Beispiel verspricht die Reduktion von Kohlenhydraten um bis zu 66 Prozent. Auch hier kann kein Mittel ausreichend belegen, dass es wirklich bei der Gewichtsreduktion behilflich ist. Stattdessen wird mit den Angaben getrickst. So beziehen sich die Wirksamkeitsangaben bei Well & Slim auf Mahlzeiten mit nur 600 Kilokalorien. Wer ohnehin so wenig isst, nimmt eher durch die Diät, als durch den Kohlenhydratblocker ab.

Formuladiäten ersetzen Mahlzeiten

Formuladiäten sind die berühmten Pulver zum Anrühren. Almased, Slimfast oder Yokebe bestehen vor allem aus Soja- und Milcheiweiß. Abnehmwillige sollen Mahlzeiten durch die Shakes ersetzen, wodurch weniger Kalorien aufgenommen werden als mit normaler Kost. Typische Nebenwirkungen sind Verstopfung, Kreislauf- oder Konzentrationsschwäche. Wer wirklich übergewichtig ist und schnell abnehmen will, kann damit durchaus Erfolge erzielen, sollte die Formuladiäten aber nicht länger als drei Monate anwenden. Durch den schnellen Erfolg steigt die Motivation. Der Genuss bleibt allerdings auf der Strecke.

Sättigungskapseln sollen dabei helfen weniger zu essen, indem sie sich im Magen aufquellen und das Sättigungsgefühl fördern. Sie müssen mit viel Wasser eingenommen werden, damit der Quelleffekt eintritt. Noch wichtiger jedoch ist, dass man viel trinkt um einen Darmverschluss durch diese Abnehmtabletten zu vermeiden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau denkt, sie komme in die Wechseljahre - fast wäre sie deshalb gestorben
Symptome sind nicht immer leicht zu deuten: Plötzliche Hitzewallungen tat eine Amerikanerin als Wechseljahres-Beschwerden ab. Doch dann fiel sie in Ohnmacht - und ihr …
Frau denkt, sie komme in die Wechseljahre - fast wäre sie deshalb gestorben
Herpes-Viren Auslöser von Multipler Sklerose? Studie kommt zu erschreckendem Ergebnis
Veranlagung, Vitamin-D-Mangel, Rauchen: Verschiedenste Ursachen für Multiple Sklerose werden diskutiert. Eine neue Studie untermauert einen gänzlich anderen Ansatz.
Herpes-Viren Auslöser von Multipler Sklerose? Studie kommt zu erschreckendem Ergebnis
Reizdarmsyndrom: So sagen Sie Magen- und Darmproblemen den Kampf an
Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall: Bei vielen Menschen wird dann die Diagnose "Reizdarm" gestellt. Welche Behandlung Erfolg verspricht, erfahren Sie hier.  
Reizdarmsyndrom: So sagen Sie Magen- und Darmproblemen den Kampf an
Ausschlag an Mund und Nase? So bekommen Sie Mundrose in den Griff
Schuppende Rötung im Gesicht mit Knötchen: Mundrose führt nicht nur zu Juckreiz bis Schmerz - auch die Psyche leidet. So behandeln Sie die periorale Dermatitis.
Ausschlag an Mund und Nase? So bekommen Sie Mundrose in den Griff

Kommentare