+
Gegen Hepatitis A und B kann man sich impfen lassen - damit ist man zugleich gegen Hepatitis D geschützt, weil diese nur zusammen mit dem Typ B auftritt. Foto: Ralf Hirschberger

Hepatitisviren sind häufige Ursache für Lebererkrankungen

Hannover (dpa/tmn) - Hepatitisviren, Alkohol und Übergewicht zählen zu den häufigsten Auslösern von Lebererkrankungen. Seltener sind genetische und autoimmune Ursachen.

Hepatitisviren gehören zu den häufigsten Ursachen für Lebererkrankungen. Deshalb ist es sinnvoll, sich gegen Hepatits A und B impfen zu lassen. Daneben zählen übermäßiger Alkoholkonsum und Übergewicht zu den häufigen Auslösern für Lebererkrankungen. Darauf weist die Deutsche Leberstiftung in Hannover anlässlich des Deutschen Lebertags am 20. November hin. Seltener seien genetische und autoimmune Lebererkrankungen, und solche, die durch die langfristige Einnahme bestimmter Medikamente verursacht werden.

Mit Hepatitisviren kann man sich zum Beispiel über verunreinigte Lebensmittel im Urlaub, nicht sterile Nadeln beim Piercen oder Tätowieren, durch Kontakt mit Blut und ungeschützte Sexualkontakte anstecken. Hepatitis A heilt häufig ohne Folgen aus, Hepatitis B und C können eine chronische Leberentzündung verursachen. Gegen Hepatitis C gibt es derzeit keine Impfung.

Infos zum Deutschen Lebertag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum Sie nie mit offenem Klodeckel spülen sollten
Spülen Sie nach dem Toilettengang erst, wenn der Klodeckel geschlossen ist? Wenn nicht, tun Sie es wahrscheinlich, wenn Sie das gelesen haben.
Warum Sie nie mit offenem Klodeckel spülen sollten
Eltern können Babys auf Diabetes-Risiko testen lassen
Es ist die häufigste Stoffwechselerkrankung unter Kindern und Jugendlichen: Typ-1-Diabetes tritt meist völlig überraschend auf. Europaweit sollen jetzt …
Eltern können Babys auf Diabetes-Risiko testen lassen
Unglaublich: Diese Krankheiten gibt es wirklich
Über seltene Krankheiten denken wir meist noch seltener nach, weil nur wenige Menschen daran erkranken. Dennoch gibt es rund 8.000 verschiedene davon weltweit.
Unglaublich: Diese Krankheiten gibt es wirklich
Influenza 2018: Was hilft schnell gegen Grippesymptome?
Schnupfen, Gliederschmerzen und Fieber: Aus heiterem Himmel scheint die Grippe zugeschlagen zu haben. Doch mit diesen Tipps können Sie schnell für Abhilfe sorgen.
Influenza 2018: Was hilft schnell gegen Grippesymptome?

Kommentare