+
Bei Herzproblemen das Schneeräumen lieber anderen überlassen.

Unterschätztes Risiko im Winter

Darum ist Schneeschippen so gefährlich

  • schließen

Schnee macht vielen Freude. Doch Experten warnen vor dem Schneeschippen. Schneeräumen ist mühsam und in der Kälte kann es sogar lebenesgefährlich sein, den Bürgersteig von der weißen Pracht zu befreien.       

"Snowzilla" wütet im Osten der USA. Bei dem heftigen Schneesturm "Jonas" im Osten der USA sind am Wochenende mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen. In Fort Washington in Maryland starb ein 60 Jahre alter Mann beim Schneeschippen: Der 60-Jährige starb an einem Herzinfarkt.

Schneeschippen lebensgefährlich

Für Menschen mit Herzproblemen ist Schneeräumen aus Sicht von Herzmedizinern lebensgefährlich. Der Grund: Kälte macht dem Herz zusätzlich zu schaffen. Niedrige Temperaturen können die Blutgefäße der Haut und verschiedener anderer Körperregionen stark verengen, ist auf der Webseite von www.herzstiftung.de zu lesen. Das bedeutet Stress für das Herz und Gefäße. 

Der Herzmuskel schlägt schneller, weil es das Blut gegen einen größeren Widerstand durch die Adern pumpen, dabei steigt auch der Blutdruck. Dazu strengt Schneeräumen den Körper an. Menschen mit einer Herzerkrankung sollten deswegen auf das Schneeschippen im Winter verzichten.

Angina Pectoris - Warnsymptome im Notfall erkennen

Tritt ein plötzlicher Schmerz hinter dem Brustbein auf, sprechen Mediziner von einer Angina Pectoris (Stenokardie). Rufen Sie sofort den Notarzt (112) an. Denn nur ein Arzt kann abklären, ob es sich bei den Symptomen möglicherweise auch um einen Herzinfarkt handelt. Plötzliche Schmerzen, einen Druck oder Brennen im Brustkorb sind auch für Gesunde ein Warnzeichen.  

Das Herz erbringt Höchstleistungen: Es schlägt mehr als 100.000 Mal am Tag und pumpt dabei rund 10.000 Liter Blut durch unseren Körper. Zehn Fakten zu unserem Herz finden Sie hier.

Schneeschippen ist Gift für den Rücken 

Schneeräumen kann den Rücken belasten. Beim Schaufeln ist es wichtig einen runden Rücken zu vermeiden. Gehen Sie lieber leicht in die Knie. Schieben Sie den Schnee, heben Sie den Schnee nicht mit der Schaufel an.

Achten Sie auf ein gutes Werkzeug: Benutzen Sie einen Schneeschieber mit einer stabiler Metallkante oder aus verzinktem Stahlblech. Auch ein ergonomisch geformter D-Griff erleichtert die Arbeit. 

Erste Hilfe bei Herzinfarkt

ml/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wasser im Ohr? Mit diesen Tipps werden Sie es ganz schnell wieder los 
Es gibt wohl kaum etwas Nervigeres, als wenn Wasser im Ohr ist. Mit diesen neun Tipps werden Sie das lästige Problem schnell wieder los.
Wasser im Ohr? Mit diesen Tipps werden Sie es ganz schnell wieder los 
Allergietest bei Heuschnupfen: So funktioniert er, Heimtests und Kostenübernahme
Jucken, schnupfen, niesen: Um eine Unverträglichkeit gegen Pollen auszuschließen, braucht es einen Allergietest. Wie das geht und wie viel er kostet, lesen Sie hier.
Allergietest bei Heuschnupfen: So funktioniert er, Heimtests und Kostenübernahme
Heuschnupfen: Das müssen Sie jetzt über die Pollenallergie wissen
Wenn die ersten Sonnenstrahlen durchbrechen, freuen sich viele. Allergiker haben’s dagegen schwer: In der Pollensaison leiden sie dann wieder unter Heuschnupfen.
Heuschnupfen: Das müssen Sie jetzt über die Pollenallergie wissen
"Restless Legs": Darum kann das Zucken vorm Einschlafen gefährlich sein
Sie sind erschöpft und müde – doch Ihre Beine und Füße fühlen sich an, als befänden sich Hummeln darin? Dann sind Sie nicht alleine. Millionen Deutsche leiden mit.
"Restless Legs": Darum kann das Zucken vorm Einschlafen gefährlich sein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.