+
Ein Herzinfarkt ist nicht nur Männersache

Herzinfarkt bei Frauen: Die Symptome

Hamburg - Engegefühl in der Brust, Atemnot und ausstrahlende Schmerzen in den linken Arm - die meisten denken bei diesen Symptomen an einen Herzinfarkt. Doch Frauen haben oft ganz andere Beschwerden.

Die klassische Lehrbuchsymptomatik trifft nämlich vorrangig auf Männer zu.

Der weibliche Herzinfarkt hingegen kann sich durch ganz andere, sehr unspezifische Symptome bemerkbar machen. "Frauen klagen beispielsweise vermehrt über Übelkeit, ungewöhnliche Müdigkeit und Schwindel sowie über Rücken- oder Nackenschmerzen", erläutert Dr. Bodo Liecker, Arzt bei der Techniker Krankenkasse (TK).

Doch wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der TK zeigt, werden diese Beschwerden relativ selten mit einem Infarkt in Zusammenhang gebracht. So denken gerade einmal 15 Prozent der Befragten bei Schwindelgefühlen, im Falle von Oberbauchbeschwerden vier Prozent und nur noch drei Prozent bei außergewöhnlicher Müdigkeit an einen Infarkt.

Erste Hilfe bei Herzinfarkt

Erste Hilfe bei Herzinfarkt

"Diese Zahlen machen deutlich, dass in Sachen 'weiblicher Infarkt' noch einiges an Aufklärungsarbeit zu leisten ist", so Liecker. Zwar verfügen Frauen über eine Art hormonellen Schutz und haben daher ein geringeres Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden. Dies gilt aber nur bis zu den Wechseljahren.

"Deshalb sollten sich Frauen genauso sehr wie Männer grundsätzlich spezifischer Risikofaktoren, wie etwa Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Rauchen oder Bewegungsmangel, bewusst sein und versuchen, diese zu minimieren", so Liecker. Regelmäßige Bewegung, eine ausgewogene Ernährung und nicht zuletzt Nikotinverzicht senken bei beiden Geschlechtern maßgeblich die Herzinfarkt-Gefahr.

Quelle: TK

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Teuerste Therapie der Welt für Baby John: Nur Zwei-Millionen-Euro-Spritze kann ihn retten
John hat eine sehr seltene Erbkrankheit, die seine Muskeln verkümmern lässt. Ohne die richtige Behandlung stirbt er - doch das passende Medikament kostet Millionen.
Teuerste Therapie der Welt für Baby John: Nur Zwei-Millionen-Euro-Spritze kann ihn retten
Frau quält seit zwölf Jahren Schluckauf - schräges Phänomen beginnt in der Schwangerschaft
2008 war das Stichjahr: Seitdem hat eine Britin bis zu hundertmal am Tag Schluckauf. Mediziner vermuten eine schwere Komplikation während der Schwangerschaft.
Frau quält seit zwölf Jahren Schluckauf - schräges Phänomen beginnt in der Schwangerschaft
Baby kichert immerzu - dann stellen Ärzte eine Schock-Diagnose
Ihr Baby kicherte 17 Stunden am Tag. Doch was die Eltern zunächst freute, stellte sich bald als tragischer Irrtum heraus. Das Baby war nicht glücklich - sondern schwer …
Baby kichert immerzu - dann stellen Ärzte eine Schock-Diagnose
Schlafen Sie gern auf der rechten Seite? Das sollten Sie ab sofort nicht mehr tun
Drehen Sie sich zum Schlafen gerne auf die rechte Seite? Für Ihre Gesundheit ist das eine bedenkliche Angewohnheit. Eine Studie enthüllt die Gründe.
Schlafen Sie gern auf der rechten Seite? Das sollten Sie ab sofort nicht mehr tun