+
Bei Muskelkrämpfen soll Magnesium Wunder wirken. Stimmt das? Foto: Andrea Warnecke

Stimmt das eigentlich?

Hilft Magnesium gegen Muskelkrämpfe?

Zieht ein Muskel sich schmerzhaft zusammen, wird schnell der Rat gegeben, Magnesium zu nehmen. Aber reicht das allein schon aus, und stimmt das überhaupt?

Köln (dpa/tmn) - Wenn Sportler Muskelkrämpfe haben, bekommen sie häufig den Tipp: Magnesium einnehmen! Das soll Krämpfen vorbeugen. Doch stimmt das eigentlich?

"Man geht davon aus, dass Magnesium einen gewissen Schutz gegen Muskelkrämpfe bietet", schildert Prof. Herbert Löllgen vom Deutschen Sportärztebund. Absolute Sicherheit gegen die schmerzhaften Kontraktionen bringt der Mineralstoff aber nicht.

Denn auch zu wenig Kalium und Natrium im Körper können zu Muskelkrämpfen führen. Es gebe Präparate, die Magnesium und Kalium enthalten, sagt Löllgen. Die empfiehlt der Professor auch Patienten, die unter nächtlichen Wadenkrämpfen leiden. "Sie haben jedoch nur eine begrenzte Wirksamkeit." Für Menschen, die oft Muskelkrämpfe bekommen, seien spezielle Medikamente auf dem Markt erhältlich.

Sportler sollten generell ausreichend Mineralstoffe zu sich nehmen. Dabei helfen zum Beispiel Magnesium-Tabletten. Mancher setzt darauf, beim Sport für den Natrium-Haushalt Kochsalz aufzunehmen, und mischt ein wenig davon ins Getränk. Das kann durchaus helfen, ist allerdings nur etwas für eher Hartgesottene: Im Prinzip reichen Saftschorlen und Mineralwasser beim Sport aus, da sie ebenfalls Mineralien enthalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mehr Bewegung in den Alltag bringen
Mit dem Auto zur Arbeit fahren, acht Stunden am Schreibtisch sitzen und den Feierabend gemütlich bei einem Glas Wein auf dem Sofa ausklingen lassen - bei so einem …
Mehr Bewegung in den Alltag bringen
Perfektionismus - Wann aus einer Tugend eine Störung wird
Alles immer gut und richtig machen zu wollen, scheint erstmal eine gute Eigenschaft zu sein. Vor allem Arbeitgeber schätzen Perfektionisten. Die stehen sich aber …
Perfektionismus - Wann aus einer Tugend eine Störung wird
Zeig mir deinen Hals - und ich sage dir, ob ein Herzinfarkt droht
Wussten Sie, dass Ihr Halsumfang mehr über sie aussagt, als sie denken? Wie Forscher nun herausfanden, kann er sogar das eigene Herzinfarktrisiko vorhersagen.
Zeig mir deinen Hals - und ich sage dir, ob ein Herzinfarkt droht
Zwölf Prozent der Urlauber erholen sich nicht richtig
Eigentlich sollte der oft langersehnte Sommerurlaub dazu dienen, neue Kraft zu schöpfen. Doch kommen Urlauber wirklich immer dazu, sich von den Strapazen den Alltags zu …
Zwölf Prozent der Urlauber erholen sich nicht richtig

Kommentare