+
Die richtige Hustentechnik macht den Unterschied.

"Husten Sie zärtlich" - für Ihre Bronchien

Baierbrunn - Die richtige Hustentechnik kann die Bronchien schonen: “Husten Sie zärtlich“, empfiehlt der Lungenspezialist Michael Barczok. Sonst droht der Endlos-Husten.

Huste man einfach drauf los, fielen die Bronchien komplett zusammen und ihre Schleimhaut pralle aufeinander. Dabei komme es immer wieder zu kleinen Verletzungen der Bronchialschleimhaut, die neuen Husten provozierten, sagte Barczok in der “Apotheken Umschau“.

Barczok empfiehlt, mit aufgeblasenen Backen in die Faust zu husten. Das schaffe Luftpolster in den Atemwegen, die neue Verletzungen verhinderten. Gerade wenn der Husten sich hartnäckig festgesetzt habe, sei eine schonende Hustentechnik eine der wichtigsten Gegenmaßnahmen, betont er.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alkohol wirkt bei Hitze schneller
Das kühle Bier im Biergarten gehört für manche zum Sommer wie Sonnenmilch oder Mückenstiche. Bei Hitze sollte man es mit dem Alkoholkonsum jedoch nicht übertreiben. …
Alkohol wirkt bei Hitze schneller
Frau nimmt trotz Diät immer weiter zu - Ärzte stellen folgenschwere Diagnose
Kayla Rahn will abnehmen und setzt sich auf Diät. Doch statt Gewicht zu verlieren, wird die Frau immer dicker - bis Ärzte eine schockierende Entdeckung machen.
Frau nimmt trotz Diät immer weiter zu - Ärzte stellen folgenschwere Diagnose
Hautgrieß: So werden Sie die unschönen Pickel endlich los
Kleine, weiße Pickelchen unter dem Auge sind für viele oft unschön, doch sind sie auch gefährlich? Die Redaktion klärt Sie rund um den Hautgrieß auf.
Hautgrieß: So werden Sie die unschönen Pickel endlich los
So gefährlich können Putzmittel sein: Frau stirbt nach Hausputz
Eine Frau stirbt, nachdem sie zwei Stunden die Küche geputzt hatte. Denn in ihrem Putzmittel war Ammoniak enthalten. Die Folge: eine Vergiftung.
So gefährlich können Putzmittel sein: Frau stirbt nach Hausputz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.