+
Schuhe geschnürt und Rucksack gepackt - schon kann es losgehen. Immer mehr junge Menschen finden Gefallen am Wandern. Foto: Henning Kaiser

Immer mehr junge Fans: Wandern ist Volkssport

Wandern hält fit und bietet Erholung in freier Natur. Dabei erfordert es nicht einmal viel Aufwand. Das schätzen nicht nur Ältere - auch immer mehr junge Menschen sind mittlerweile auf den Wanderwegen anzutreffen.

Bad Schandau (dpa) - Mehr als die Hälfte der Bundesbürger gehen nach Angaben des Deutschen Wanderverbandes in ihrer Freizeit gern wandern. "Das reicht von einmal wöchentlich bis nur zwei bis drei Mal im Jahr", sagt Präsident Hans-Ulrich Rauchfuß.

Rauchfuß ist sich sicher: "Wandern ist nicht mehr nur eine Vorliebe von Rentnern, es gibt inzwischen immer mehr junge Wanderer." Ein Grund dafür sei, dass Ausbildung und Beruf die Menschen im 21. Jahrhundert stark forderten. "Sie suchen dafür einen Ausgleich." Zudem gebe es einen Wandel in der jüngeren Generation, die Straßenbahn statt Auto fahre und Spaß an der Natur habe.

Laut Rauchfuß schnüren inzwischen 45 bis 50 Millionen Deutsche regelmäßig die Wanderschuhe. Dabei seien geführte Touren, Angebote für Gesundheitswandern und Wellness besonders gefragt.

Der Deutsche Wanderverband rechnet damit, dass der Wandertourismus aus dem In- und Ausland weiter zunimmt. "Der Wert der Freizeitgestaltung in Familien wächst, ebenso das Bewusstsein für die Gesundheit", sagte Rauchfuß. Wandern sei dafür ideal. "Jeder kann mitmachen, es ist jederzeit und ohne großen Aufwand möglich - einfach die Wanderschuhe an und los." Zum 116. Deutschen Wandertag (22. bis 27. Juni) werden bis zu 50 000 Teilnehmer in der Sächsischen Schweiz erwartet.

Informationen zum Deutschen Wandertag 2016

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2017/2018: So ist die aktuelle Lage in Deutschland
Die Grippewelle hat die Deutschen nun in der kalten Jahreszeit im Griff. Doch wo wütet sie bundesweit in der Influenzasaison 2017/2018 besonders schwer?
Grippewelle 2017/2018: So ist die aktuelle Lage in Deutschland
Krass: Phosphat bleibt im Döner - obwohl es herzkrank machen soll
Kürzlich bestimmte Brüssel, dass Acrylamid in Pommes und Chips reduziert werden soll. Der Grund dafür: mögliche Krebsgefahr. Doch Phosphate im Döner dürfen bleiben.
Krass: Phosphat bleibt im Döner - obwohl es herzkrank machen soll
Streit um Homöopathie bei Krankenkassen
Obwohl homöopathische Therapien laut großen Studien keine Wirkung besitzen, zahlen viele Krankenkassen sie. Damit müsse Schluss sein, fordern Kritiker.
Streit um Homöopathie bei Krankenkassen
Vorsätze für 2018: Weniger Stress und Handy
Die Wünsche für das neue Jahr ähneln denen vergangener Jahre: Weniger Stress erhoffen sich viele. Vor allem Jüngere denken dabei an ihr Handy und wünschen sich mehr …
Vorsätze für 2018: Weniger Stress und Handy

Kommentare