+
Zahnersatz in wenigen Stunden: Prof. Dr. Hannes Wachtel von der implaneo Dental Clinic berät Marion Mielcarek vor ihrem Eingriff.

An nur einem Tag

Feste dritte Zähne: "So bekam ich mein Lächeln zurück"

Eine neue Methode der implaneo Dental Clinic ermöglicht feste Zähne ohne Knochenaufbau. Stattdessen können Patienten nach nur einem Tag ihre neuen Zähne belasten und wieder unbeschwert lachen, kauen und sprechen - so wie Marion Mielcarek. Für sie ging ein Traum in Erfüllung.

Wegen einer rätselhafen Krankheit verlor Marion Mielcarek schon im Alter von 32 alle Zähne. Für die junge Frau eine Katastrophe. Mit herkömmlichen Prothesen wurde sie nicht glücklich. Doch eine moderne Technik mit schräg eingepfanzten Implantaten schenkte ihr wunderschöne Zähne und neue Lebensfreude.

Waren es Zecken? War es Rheuma? Oder ein gestörtes Immunsystem?

Marion Mielcarek weiß bis heute nicht, warum sie ihr bezauberndes Lächeln verlor. Jahrelang hielt die hübsche Vertriebsassistentin aus München ihre Lippen immer fest geschlossen, lächelte nie. Der Grund: Eine rätselhafte Krankheit hatte sämtliche Zähne in ihrem Mund zerstört. Die Hälfte war schon ausgefallen und die restlichen waren so kaputt, dass sie alle gezogen werden mussten.

Heute kann Marion Mielcarek wieder strahlend lächeln

Tag der Zahnimplantate

Wann? 10. Dezember 2016, 10 bis 14 Uhr

Wo? implaneo Dental Clinic, Richard-Strauss-Straße 69, 81679 München

Weitere Infos hier.

Perfekte und festsitzende dritte Zähne lassen die 32-Jährige die Qualen der vergangenen Jahre vergessen. Das Besondere dabei: Sie bekam ihre neuen Zähne in nur fünf Stunden. In dieser Zeit pflanzte ihr der Münchner Zahnarzt Prof. Hannes Wachtel je vier Implantate in Ober- und Unterkiefer und befestigte daran den neuen Zahnersatz. Noch am selben Abend konnte Marion wieder kräftig zubeißen. Ihre falschen Zähne musste sie abends herausnehmen und in ein Glas mit Reinigungstabletten legen. Nicht gerade angenehm für eine junge Frau.

Feste dritte Zähne an einem Tag

Dieses Leben änderte sich schlagartig, als Marion Mielcarek im Internet ein Video der implaneo Dental Clinic entdeckte. Hier erklärt Zahnarzt Prof. Hannes Wachtel, wie er festsitzenden Zahnersatz mit Hilfe von vier Implantaten im Kiefer seiner Patienten verankert. Zusammen mit seinem Kollegen Dr. Wolfgang Bolz hat er die Methode „Feste dritte Zähne an einem Tag“ so weiterentwickelt, dass ein aufwändiger und über viele Monate andauernder Knochenaufau hinfällig wird und die eingesetzten Implantate nach der Operation sofort belastbar sind.

implaneo Dental Clinic: Neue Zähne durch moderne Technik

Marion zögerte keine Sekunde: „Als ich erfuhr, dass ich an einem einzigen Tag sowohl einen neuen Oberkiefer als auch einen neuen Unterkiefer bekommen könnte, ließ ich mir einen Termin geben“, sagt sie. „Ich hatte ja nichts zu verlieren. Es konnte nur noch besser werden.“ Das wurde es nur kurze Zeit später: „Bei der Voruntersuchung machte Prof. Wachtel Fotos, Röntgenbilder und eine Computer-Tomografie“, so Marion Mielcarek. „Danach nahm ein Zahntechnikermeister Abdrücke, um meine neuen Prothesen maßzufertigen.“

Neues Lebensgefühl durch moderne Technik

Als die neuen Zähne fertig waren, operierte Prof. Wachtel seine Patientin unter Vollnarkose: „Die seitlichen Implantate verankern wir schräg im Oberkiefer. Dadurch erhalten sie eine besonders hohe Stabilität und sind sofort belastbar. Auf diese Weise ersparen wir den Patienten einen jahrelangen und mühsamen Knochenaufau.“ Auf die Titanwurzeln schraubte Prof. Wachtel dann die festen neuen Zähne. Der Implantatspezialist: „Bei unserer Patientin Marion war es höchste Zeit. Denn durch die schlechten Zähne und die vielen Entzündungen können gefährliche Bakterien ins Blut geraten und andere Organe angreifen. Außerdem baut sich unter den herausnehmbaren Prothesen der Kieferknochen ab und bildet sich zurück. Je länger man hier wartet, desto schwerer wird es, Implantate einzusetzen.“ Als Marion Mielcarek nach dem fünfstündigen Eingriff in einen Spiegel blickte, liefen ihr ein paar Tränen über das hübsche Gesicht. Es waren Tränen des Glücks.

Tag der Zahnimplantate 10. Dezember 2016

Die Methode „Feste dritte Zähne an einem Tag“ ist für alle Menschen geeignet, bei denen nichts gegen eine Operation spricht. Selbst bei Patienten mit Diabetes, Osteoporose oder bei Rauchern. Seit mehr als 30 Jahren beschäftigen sich Dr. Wolfgang Bolz und Prof. Dr. Hannes Wachtel mit künstlichen Zahnwurzeln, den sogenannten Implantaten. Mit über 20.000 Implantaten in dieser Zeit gehört das Team der implaneo Dental Clinic zu den kompetentesten und erfolgreichsten Zahnärzten Deutschlands.

Dr. Bolz und Prof. Wachtel sind in den Ärztelisten 2016 des Nachrichtenmagazins FOCUS als „Top-Implantologen“ aufgeführt. Seit 2007 werden Patienten nachuntersucht. Ergebnis: Die Erfolgsquote liegt bei 98 Prozent. Die Kosten der Behandlung - ab 15.000 Euro pro Kiefer - liegen im preislichen Mittelfeld und sind meist nicht teurer als die konservative Methode, bei der die Behandlung zirka ein bis eineinhalb Jahre dauern würde. Sofort-Implantate halten Jahrzehnte, bei guter Pflege können sie auch ein Leben lang halten.

Überzeugen Sie sich selbst: Am Samstag, 10.12.2016 findet der "Tag der Zahnimplantate" statt. Kommen Sie vorbei:

  • Informieren Sie sich über die revolutionäre Methode
  • Treffen Sie die behandelnden Ärzte
  • Besichtigen Sie die implaneo Dental Clinic

Wann? 10.12.2016, 10 bis 14 Uhr

Wo? implaneo Dental Clinic, Richard-Strauss-Straße 69, 81679 München

Weitere Informationen unter www.implaneo.de.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2017/2018: So ist die aktuelle Lage in Deutschland
Die Grippewelle hat die Deutschen nun in der kalten Jahreszeit im Griff. Doch wo wütet sie bundesweit in der Influenzasaison 2017/2018 besonders schwer?
Grippewelle 2017/2018: So ist die aktuelle Lage in Deutschland
Krass: Phosphat bleibt im Döner - obwohl es herzkrank machen soll
Kürzlich bestimmte Brüssel, dass Acrylamid in Pommes und Chips reduziert werden soll. Der Grund dafür: mögliche Krebsgefahr. Doch Phosphate im Döner dürfen bleiben.
Krass: Phosphat bleibt im Döner - obwohl es herzkrank machen soll
Streit um Homöopathie bei Krankenkassen
Obwohl homöopathische Therapien laut großen Studien keine Wirkung besitzen, zahlen viele Krankenkassen sie. Damit müsse Schluss sein, fordern Kritiker.
Streit um Homöopathie bei Krankenkassen
Vorsätze für 2018: Weniger Stress und Handy
Die Wünsche für das neue Jahr ähneln denen vergangener Jahre: Weniger Stress erhoffen sich viele. Vor allem Jüngere denken dabei an ihr Handy und wünschen sich mehr …
Vorsätze für 2018: Weniger Stress und Handy

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.