+
Dr. Igor Tominschek, Leiter der Psychosomatischen Tagklinik Westend in München.

„Burn-out ist ein Prozess“

Ab wann wird Stress gefährlich? Dr. Igor Tominschek, Leiter der Psychosomatischen Tagklinik Westend in München kennt die Symptome.

Dr. Igor Tominschek, Leiter der Psychosomatischen Tagklinik Westend in München: Stress wird sehr subjektiv wahrgenommen. Gefährlich wird es dann, wenn der Betroffene die Belastungsfaktoren selber nicht mehr kontrollieren kann. Dann fühlen sich die Betroffenen der Situation ausgeliefert.

Wann kann man erkennen, dass etwas schiefläuft?

Tominschek: Burn-out ist kein Zustand, sondern eine Entwicklung. Das fängt an mit dem Gefühl des Gehetztseins. Dann kommen Schlafstörungen oder vermehrter Alkoholkonsum, um abends wieder runterzukommen, dazu. Das geht bis hin zu Konzentrationsstörungen und Störungen des Kurzzeitgedächtnisses. Ein weiteres Symptom: Stimmungseinbrüche. Betroffene werden zynisch und identifizieren sich nicht mehr mit ihrer Arbeit. Das kann sich zu einer regelrechten Depression auswachsen.

Wie kann man gegensteuern?

Tominschek: Die Work-Life-Balance ist extrem wichtig, ein Ausgleich zu den Belastungen am Arbeitsplatz. Da hilft ein intaktes familiäres Umfeld, damit die Freizeit nicht auch noch konfliktbehaftet ist.

Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?

Tominschek: Wenn sich körperliche Symptome wie Schlafstörungen, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust dauerhaft einstellen. Wenn der Betroffene sich chronisch gehetzt fühlt und seinen Freundeskreis und seine Hobbys nicht mehr pflegt.

Können Kollegen helfen?

Tominscheck: Ja. Wenn Kollegen chronisch gehetzt und gereizt sind, sollte man das Gespräch mit ihnen suchen und fragen, ob sie nicht kürzer treten sollten und ob sie mit ihrer persönlichen Situation zufrieden sind.

Interview: Marc Kniepkamp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dreifache Mutter stillt noch immer vierjährige Tochter - mit erstaunlichen Folgen
Sarah Everett hat drei Kinder – ihre jüngste Tochter ist vier Jahre alt. Dennoch stillt sie sie noch immer täglich – und bricht damit ein Tabu.
Dreifache Mutter stillt noch immer vierjährige Tochter - mit erstaunlichen Folgen
Leiden Sie an akuter Atemnot? Dann schnell ab zum Arzt
Asthma-Erkrankungen haben stark zugenommen. In Deutschland sterben jedes Jahr vier bis acht von 100.000 Menschen. Doch wie erkenne ich es – und was kann ich tun?
Leiden Sie an akuter Atemnot? Dann schnell ab zum Arzt
Mit Durchfall nach drei bis vier Tagen zum Arzt
Jeder leidet hin und wieder einmal unter Durchfall. Das ist unangenehm, aber in der Regel schnell vergessen. Länger als ein paar Tage sollte Durchfall aber nicht …
Mit Durchfall nach drei bis vier Tagen zum Arzt
Sprechstunde beim Arzt per Handy oder Laptop
Der Deutsche Ärztetag hat den Weg frei gemacht für eine ausschließlich telemedizinische Behandlung. Die Mainzer Kinderchirurgie sammelt als Vorreiter in Deutschland …
Sprechstunde beim Arzt per Handy oder Laptop

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.