+
Schweißtreibender Beruf: Auch Fußballstars wie Robert Lewandowski schwitzen, wenn sie sich viel bewegen. Foto: Axel Heimken

Ist Schwitzen ein Zeichen für eine schlechtere Kondition?

Schwitzen hilft, den Körper zu kühlen. Doch warum schwitzen einige mehr als andere? Ist dafür die körperliche Verfassung verantwortlich? Viele glauben, wer weniger schwitzt, hat die bessere Kondition. Ist da was dran?

Berlin (dpa/tmn) - Manch einer ist nach dem Sport triefnass, ein anderer sieht dagegen aus wie aus dem Ei gepellt. Die naheliegende Schlussfolgerung: Der Durchgeschwitzte ist weniger fit. Denn wer viel schwitzt, hat eine schlechtere Kondition, lautet eine weit verbreitete Annahme. Aber stimmt das eigentlich?

Jein, sagt Maja Hofmann von der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie an der Charité Berlin. "Manche Sportler schwitzen einfach mehr als andere", sagt sie. Das hängt unter anderem von der Anzahl der Schweißdrüsen ab. Zwischen zwei Sportlern kann es also bei gleichem Trainingsstand einen Unterschied bei der Schweißmenge geben.

Allerdings schwitzt ein untrainierter nach einem 100-Meter-Lauf auf jeden Fall stärker als ein sportlich aktiver Mensch. Da hat das Schwitzen dann schon etwas mit der schlechteren Kondition zu tun. Denn wer unsportlich ist, strengt sich mehr an, der Körper heizt sich auf und wird durch den Schweiß gekühlt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Ein Tag im Garten hat für Nathan Davies dramatische Konsequenzen: Er erleidet dabei solche Schmerzen, dass ihm fast eine Bein-Amputation droht. So geht es ihm jetzt.
Mann jätet Unkraut - kurz darauf will er sich am liebsten das Bein abschneiden
Dreifache Mutter stillt noch immer vierjährige Tochter - mit erstaunlichen Folgen
Sarah Everett hat drei Kinder – ihre jüngste Tochter ist vier Jahre alt. Dennoch stillt sie sie noch immer täglich – und bricht damit ein Tabu.
Dreifache Mutter stillt noch immer vierjährige Tochter - mit erstaunlichen Folgen
Leiden Sie an akuter Atemnot? Dann schnell ab zum Arzt
Asthma-Erkrankungen haben stark zugenommen. In Deutschland sterben jedes Jahr vier bis acht von 100.000 Menschen. Doch wie erkenne ich es – und was kann ich tun?
Leiden Sie an akuter Atemnot? Dann schnell ab zum Arzt
Mit Durchfall nach drei bis vier Tagen zum Arzt
Jeder leidet hin und wieder einmal unter Durchfall. Das ist unangenehm, aber in der Regel schnell vergessen. Länger als ein paar Tage sollte Durchfall aber nicht …
Mit Durchfall nach drei bis vier Tagen zum Arzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.