+
Jokiva Rivers leidet an einer seltenen Autoimmunkrankheit. Folge davon sind unter anderem schlimme Ausschläge und Blasen am ganzen Körper.

Wenn Jokiva nach draußen geht, ist es am schlimmsten

Sie befiel mit 18 plötzlich eine rätselhafte Krankheit

  • schließen

New Orleans - Jokiva Rivers hatte ein ganz normales Leben, bis sie 18 wurde. Ganz plötzlich bekam sie schlimme Hautausschläge und Entzündungen. Die Ärzte waren sich lange unsicher, woher die Probleme kamen.

Die 22-Jährige Amerikanerin Jokiva Rivers leidet an einem genetischen Immun-Defekt. Dieser verursacht schwere Blasen und Entzündungen in ihrem Gesicht und auf dem ganzen Körper. Besonders schlimm ist es, wenn sie nach draußen an die Sonne geht. 

Das Seltsame: Die Probleme traten ganz plötzlich auf, nachdem Jokiva 18 wurde. Die Ärzte vermuteten anfangs, dass es sich einfach um Ekzeme handelte. Ihr Zustand verschlechterte sich jedoch, und sie hatte folglich Probleme, sich richtig zu bewegen und Schmerzen beim Essen und Schlafen. 

Dann kam das Ergebnis

Nach einigen Monaten Behandlung verbesserte sich das Hautbild der jungen Frau bereits deutlich.

Weitere medizinische Tests brachten schließlich das schockierende Ergebnis: Jovika leidet an der seltenen Autoimmun-Krankheit Lupus, die das Immunsystem verändert und den eigenen Körper bekämpft. Die Folge sind Hautveränderungen, Entzündungen der Gefäße, Gelenke, Nerven und verschiedener Organe. Besonders schlimm ist es, wenn Jokiva nach draußen geht - dann bekommt sie Blasen am ganzen Körper, wie die "Daily Mail" berichtet. Seitdem muss sie sich immer komplett verhüllen, wenn sie das Haus verlassen möchte. 

Nach der Diagone ging es für die junge Frau erst einmal nur bergab, wie sie im Interview erzählt. "Die Ärzte sagten mir, dass ich das nun mein ganzen Leben lang haben werde", sagt Jokiva, die sogar eine Chemotherapie über sich ergehen lassen musste. Die Ärzte hofften so, ihr Immunsystem wieder ein wenig aufzubauen. "Ich muss nun jeden Tag 21 Pillen nehmen, um zu verhindern, dass die Krankheit mit den Ausschlägen wieder ausbringt", erklärt die junge Patientin. 

Heute geht es ihr wieder besser

Einige Narben und Flecken sieht man noch, doch Jokiva geht es heute wieder um einiges besser.

Doch die Behandlung schlug an, und es ging wieder aufwärts. Jokiva geht es nun wieder besser, und sie kann gemeinsam mit ihrem Mann die Zukunft planen: "Jeder Tag ist zwar immer noch ein Kampf, aber gemeinsam schaffen wir das. Wir möchten ein Baby haben, und ich möchte eine Ausbildung zur Krankenschwester beginnen." 

Heute engagiert sich Jokiva in einem Lupus-Verein, weil sie anderen Betroffenen helfen möchte, die das gleiche durchmachen müssen wie sie. 

Über die Krankheit Lupus 

Achzig Prozent der Betroffenen sind junge Frauen im Alter zwischen 15 und 45 Jahren, heißt es auf der Seite „Lupus Selbsthilfe“. Doch warum sind nur Frauen betroffen? Lupus erythematodes, wie die Krankheit medizinisch heißt, hat etwas mit den weiblichen Geschlechtshormonen zu tun. Oftmals bricht Lupus während oder nach einer Schwangerschaft aus. Die Einnahme der Pille kann die Erkrankung ebenfalls fördern. 

Der Ausschlag breitet sich auf den ganzen Körper aus.

Typisch ist bei Lupus erythematodes auch die Sonnenempfindlichkeit, wie bei Jokiva. Sonnenlicht kann die Krankheit aktivieren. Deshalb bricht sie manchmal nach Sonnenbädern oder einem Urlaub im Süden aus. Wie bei anderen Autoimmunkrankheiten wirkt sich auch Stress ungünstig auf den Krankheitsverlauf aus. 

Die Ursache der Erkrankung ist bis heute unklar. Experten vermuten, wie bei anderen Autoimmunerkrankungen, eine genetische Veranlagung, die im Zusammenwirken mit äußeren Faktoren (Auslösern) zu der Erkrankung führt.

Welche anderen seltenen Krankheiten gibt es? Dieser Greis ist erst vier Jahre alt. Unglaublich! 

Andrea Lindner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?
Für viele Partylöwen gehört Alkohol einfach dazu. Wodka mit Wachmacher Red Bull gemischt, zählt hier zu den beliebtesten Longdrinks - mit bösen Langzeit-Folgen.
Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?
Neue Stotter-Therapien online: Sprechübungen weltweit
Geschätzt gibt es in Deutschland mehr als 800 000 Menschen, die stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Einer der Auswege: …
Neue Stotter-Therapien online: Sprechübungen weltweit
Nach Lipödem-Drama: Warum zahlt die Krankenkasse keine OP?
Viele Frauen leiden unter den Folgen eines Lipödems. Doch Krankenkassen wollen eine Fettabsaugung nicht bezahlen. Was Betroffene tun können, erfahren Sie hier.
Nach Lipödem-Drama: Warum zahlt die Krankenkasse keine OP?
Studie enthüllt: Veganer sind oft depressiver als Fleischesser
Vegan zu essen gilt als gesund und ist im Trend. Doch Ärzte warnen: Durch diese Ernährung kann ein Nährstoffmangel entstehen – und Depressionen begünstigt werden.
Studie enthüllt: Veganer sind oft depressiver als Fleischesser

Kommentare