+
Weil eine junge Mutter Angst hatte, bald zu sterben, nahm sie ihrem Sohn zuliebe ab.

Diabetes in der Familie

Junge Mutter nimmt krass ab - aus diesem tragischen Grund

  • schließen

Ein Schicksalsschlag erschüttert eine junge Mutter. Aus Angst um ihr Leben, krempelt sie ihre Ernährung komplett um. Mit erstaunlichen Folgen.

Upasana Sathak erlebte 2009 einen schweren Schicksalsschlag, der ihr Leben und auch ihre Einstellung zu sich für immer auf den Kopf stellen sollte: Innerhalb kürzester Zeit verstarben ihr Vater und ihre Mutter. Ihre Eltern schienen zwar gesund, doch beide litten an Diabetes. Ein Schock für die Mutter eines damals zweijährigen Sohnes – sie selber war zwar nicht zuckerkrank, aber leicht übergewichtig.

Junge Mutter nimmt 17 Kilo ab - ihrem Sohn zuliebe

Aus Angst, dass sie dasselbe Schicksal eines Tages ereilen könnte, fasste Sathak ihrem Sohn zuliebe den Entschluss, abzunehmen. Doch anstatt eine Hungerkur zu starten oder Gewichte zu stemmen, ging es der Inderin nicht primär darum, schnell viel Gewicht zu verlieren, sondern gesünder zu werden.

Deshalb zählte sie weder Kalorien noch nahm sie teure Shakes zu sich, sondern begann, ihre Ernährung auf gesunde Lebensmittel wie Eiweiß, Vollkornprodukte und viel Obst und Gemüse umzustellen. Gegenüber der Times of India verriet sie im Gespräch, dass sie glaube, dass "man anfangen muss, den Körper als Motor zu begreifen". Daher brauche er auch genug "Brennstoff", um ihn am Laufen zu halten – angesichts lebenswichtiger Organe und den Stoffwechsel.

Auch interessant: Diese junge Mutter halbierte ihr Gewicht - dank eines kleinen Tricks.

So sieht Sathaks neues, gesundes Leben jetzt aus

So stellte sich Sathak einen täglichen Ernährungsplan zusammen, der wie folgt aussieht:

  • Frühstück: Obstsalat, Pfannkuchen aus Hirse oder Müsli
  • Vormittagssnack: Tomatensaft oder ein Stück Obst
  • Mittagessen: Vollkornbrot, Gemüse, Salat und Eiweiß wie Fleisch oder Fisch
  • Nachmittagssnack: Grüner Tee, dazu ein paar Walnüsse
  • Abendessen: Vollkornbrot, Gemüse und Salat

Ihr Lieblingsessen heute: Quinoa-Salat. Zudem macht Sathak etwa fünfmal die Woche Gymnastik und Pilates. Ihre Disziplin hat sich ausgezahlt: Sathak, die für eine internationale Stiftung arbeitet, hat innerhalb weniger Monate stolze 17 Kilo verloren.

Erfahren Sie hier, wie eine junge Frau abnehmen wollte - und wie unglaublich sie heute aussieht.

Die neue, gesunde Ernährung hat sich ausgezahlt – da sie sich heute fitter denn je fühle, verriet sie gegenüber der indischen Tageszeitung. Zudem gönne sie sich ab und an noch kleine Sünden, wie zum Beispiel ihren heißgeliebten Schoko-Brownie. Diese helfen ihr dabei, motiviert zu bleiben und ihr Gewicht zu halten.

Lesen Sie auch: Diese Frau verlor 30 Kilo und fünf Kleidergrößen - dank kuriosem Trick.

jp

Aufgedeckt: Das sind die zehn größten Abnehm-Irrtümer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Organspende: „Ein Akt der Solidarität“
Heiner Röschert aus Eibelstadt bei Würzburg hat seine beiden Kinder verloren – durch einen tragischen Verkehrsunfall. Die Organe seines toten Sohnes konnten jedoch vier …
Organspende: „Ein Akt der Solidarität“
Pasta zum Abendessen? Essen Sie immer das dazu, werden Sie satt und schlank
Abends nur Eiweiß und Gemüse? Es muss nicht immer "Low Carb" sein. Diese Mahlzeiten machen Sie satt und schlank - und wurden von Ernährungsexperten auf Herz und Nieren …
Pasta zum Abendessen? Essen Sie immer das dazu, werden Sie satt und schlank
Junge Mutter wehrt sich vehement Kinder impfen zu lassen - Ärzte warnen vergeblich
Eine junge Mutter tritt erneut die Diskussion um Impf-Gegner los: Sie weigert sich, ihre Kinder immunisieren zu lassen - Ärzte warnen vor einem gefährlichen Trend.
Junge Mutter wehrt sich vehement Kinder impfen zu lassen - Ärzte warnen vergeblich
Im Alltag für die erste Wandertour des Jahres trainieren
Im Frühjahr beginnt die Wanderzeit. Wer sich dann wieder auf Bergtour begeben möchte, sorgt am besten für die benötigte Fitness. Hier hilft schon ein kleines …
Im Alltag für die erste Wandertour des Jahres trainieren

Kommentare