Der Fasching ist vorbei

Verkatert? Hier gibt's die besten Tipps gegen Brummschädel

  • schließen

München - München narrisch: Der Faschingsdienstag lockte wieder viele Jecken in die Stadt. Doch der Tag danach könnte schmerzhaft sein. Haben Sie einen Kater? Die tz gibt Tipps, was dagegen hilft.

München narrisch: Der Faschingsdienstag lockte wieder viele Jecken in die Stadt. Laut Polizei waren es 7000 Menschen, die vor allem an den Viktualienmarkt kamen: Wie jedes Jahr fand dort der traditionelle Tanz der Marktweiber statt. Auch am Marienplatz wurde gefeiert, an vielen Ständen floss der Sekt. So manchem Faschingsfreund dürfte am heutigen Aschermittwoch der Kopf brummen. Die tz gibt Tipps, was gegen Kater hilft:

Bunte Blumen, Obst und Gemüse, geschmückte Hüte, schrille Kleider, fesche Dirndl: Die tanzenden Marktweiber haben gestern jede Menge Schaulustige auf den Viktualienmarkt gelockt. Oberbürgermeister Dieter Reiter (57), mit SPD-roter Fliege und glitzernd-roter Paillettenweste, hatte das Treiben am Morgen eröffnet. Beim Wiener Walzer mit einer der Standlfrauen zeigte das Stadtoberhaupt durchaus Führungsqualität. Jedes Jahr am Faschingsdienstag lassen die Marktfrauen ihre Arbeit an den Ständen sein und schwingen um 11 Uhr in selbst geschneiderten bunten Kleidern das Tanzbein. Für diese Einlage zum Faschingsendspurt proben die Damen Monate im Voraus. Der Brauch des Markttanzes geht auf den Beginn des 19. Jahrhunderts zurück, wurde allerdings erstmals in den 1950er-Jahren schriftlich dokumentiert.

 Nach dem Auftritt ging es fröhlich weiter, die Leute von 95.5 Charivari heizten auf dem Marienplatz die Stimmung mit Partymusik ein, an Ständen flossen Bier, Sekt und Cocktails. Und heute ist alles vorbei … Die Marktfrauen verkaufen wieder ihre Ware - und so mancher Jecke dürfte vermutlich heute verkatert sein. Am besten: Sie kehren an den Ort des Vergnügens, zum Viktualienmarkt, zurück. Dort geben Ihnen die Marktleute gern Tipps, wie Sie ihren Körper wieder fit bekommen: Ob Salziges oder Saures - Fisch, Gurken oder Säfte helfen … 

Vitamin C gegen Kopfschmerzen

Da durch den Alkohol im Körper auch die Spurenelemente wie ­Vitamin C und Zink vermehrt abgebaut und verbraucht werden, sollte man nach dem Feiern die beiden Vitalstoffe gezielt ­zuführen, weil sie im Körper ganz wesentlich zum Erhalt der ­Immunkraft benötigt werden. Da ist es von Vorteil, wenn es sich um natürliches Vitamin C handelt. Brigitte Schweiger vom ­Saftladen am Viktualienmarkt sagt: „Unser Aschermittwochs­renner ist der Saft aus Grapefruit, Orange und Limone. Klar, da bekommen Sie die pure, volle Ladung an Vitamin C.“

Saures für Alkoholabbau

Er ist da, der Morgen danach. Was hilft jetzt gegen Katerstimmung? Am Tag danach ist der Heißhunger nicht allein auf Salziges enorm: Auch der Appetit auf Saures ist groß. Gurken können zum Beispiel verlorene Salze wieder ersetzen. Falls Sie es vom Magen her schaffen, sind Gurken sehr zu empfehlen, denn die Säure ­fördert den Alkohol­abbau. Auf fetthaltige Gerichte sollten Sie am Tag danach verzichten, denn sie verlangsamen den Abbau. Am Stand Sevdas am Viktualienmarkt zahlen Sie 50 Cent pro Gurke, günstig und gut!

Fisch gegen den Kater

Alkohol entzieht dem Körper Mineral­stoffe und Eiweiß. Diese Stoffe findet man vor allem in salzigen Speisen wie Fisch. Karlheinz Stettmeier vom Stand Maier am Viktualienmarkt empfiehlt den Faschingsnarren am Aschermittwoch: „Esst Brathering (circa zwei Euro) oder Rollmöpse (1,80 Euro)! Das ist das ­Aspirin des Wassers.“ Tatsächlich wirken beide Speisen alkalisierend und entgiftend. Zudem hat der Körper genug mit dem Abbau des Alkohols zu tun, sodass die Leber nicht noch mit Medizin belastet werden sollte.

Tina Layes

Rubriklistenbild: © Schlaf

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bahnbrechend: Kann Herzinfarkt jetzt vorab verhindert werden? 
US-Forscher haben ein neues und sicheres Anzeichen für Herzinfarkt entdeckt. Wird diese Erkenntnis dabei helfen, Herzinfarkte in Zukunft vorzubeugen?
Bahnbrechend: Kann Herzinfarkt jetzt vorab verhindert werden? 
Bewegend: Diese Frau hat keine Vagina - und kämpft für eine OP
Es klingt unfassbar: Die 22-jährige Kaylee Moats besitzt keine Vagina. Sie leidet unter einer seltenen Krankheit, die ihr (Liebes-)Leben schwer macht.
Bewegend: Diese Frau hat keine Vagina - und kämpft für eine OP
Alzheimer: Wie ein Sendlinger Ehepaar den Alltag mit der Krankheit bewältigt
Volkskrankheit Alzheimer: Erfahren Sie hier, wie ein Sendlinger Ehepaar den schweren Alltag bewältigt. Und wie Ärzte um Heilmittel kämpfen.
Alzheimer: Wie ein Sendlinger Ehepaar den Alltag mit der Krankheit bewältigt
Die richtigen Fragen stellen: Eine gute Geburtsklinik finden
Die Geburt eines Kindes ist für Eltern ein bedeutendes Ereignis. Oft sind damit auch viele Ängste verbunden. Daher sollte der Ort für die Entbindung gut ausgesucht sein. …
Die richtigen Fragen stellen: Eine gute Geburtsklinik finden

Kommentare