Polizei stoppt verdächtige Person - Kölner Dom evakuiert

Polizei stoppt verdächtige Person - Kölner Dom evakuiert
+
Patienten brauchen für einen Termin beim Arzt Geduld. Mehr als drei Tage Wartezeit sind bei Urologen, Herzspezialisten, Haut- und Frauenärzten keine Seltenheit.

KBV-Umfrage 2014

Facharzt-Termin: Patienten warten über eine Woche

Einen Arzttermin zu bekommen ist für einige Patienten oft schwer. Die Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hat nun Versicherte besonders zum Thema Wartezeiten befragt. 

Fast die Hälfte der deutschen Patienten (44 Prozent) wartete vor ihrem letzten Facharztbesuch einer Umfrage zufolge länger als eine Woche auf einen Termin. Wie aus der am Mittwoch in Berlin vorgestellten Versichertenbefragung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung hervorgeht, warteten 20 Prozent der Befragten bis zu drei Wochen auf einen Facharzttermin, ein knappes Viertel wartete sogar länger als drei Wochen. Bei 58 Prozent vergingen mehr als drei Tage, bis sie einen Termin beim Spezialisten bekamen.

Wartezeit bei den Hausärzten kürzer

Bei Hausärzten waren der Erhebung zufolge die Wartezeiten deutlich kürzer: Nur 21 Prozent ihrer Patienten mussten länger als drei Tage warten. 37 Prozent erhielten sofort einen Termin, während dies in den Facharztpraxen nur auf 21 Prozent zutraf. Geduld brauchen Patienten der Erhebung zufolge vor allem bei Urologen, Herzspezialisten, Haut- und Frauenärzten, hier sind Wartezeiten von mehr als drei Tagen keine Seltenheit.

Wartezeit vom Wohnort abhängig

Insgesamt hängen die Wartezeiten der Umfrage zufolge stark vom Wohnort ab und auch davon, ob der Patient privat oder gesetzlich versichert ist. So gebe es in den Ost-Bundesländern häufiger "sehr lange Wartezeiten von mehr als drei Wochen", heißt es in der Erhebung. Privatversicherte bekommen demnach nach wie vor tendenziell schneller Arzttermine als gesetzlich Versicherte. Groß seien die Unterschiede besonders bei den Fachärzten: Hier bekamen rund die Hälfte der Privatversicherten, aber weniger als ein Drittel der gesetzlich Versicherten binnen drei Tagen einen Termin.

Subjektiv haben die Versicherten der Umfrage zufolge nach mit der Terminvergabe der Mediziner kaum Probleme. Nur einem von zehn Patienten dauerte es demnach zu lange, bis er den gewünschten Termin bei seinem Arzt erhielt.

Für die - jährlich vorgenommene - repräsentative Untersuchung befragte die Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zwischen April bis Mai mehr als 6000 Bürger in Telefon-Interviews.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sprechstunde beim Arzt per Handy oder Laptop
Der Deutsche Ärztetag hat den Weg frei gemacht für eine ausschließlich telemedizinische Behandlung. Die Mainzer Kinderchirurgie sammelt als Vorreiter in Deutschland …
Sprechstunde beim Arzt per Handy oder Laptop
Was hilft dem Zappelphilipp?
Ist ein Kind nur etwas hibbelig und unkonzentriert - oder leidet es an ADHS - dem Zappelphilipp-Syndrom? Diese Frage zu entscheiden, ist selbst für Experten nicht …
Was hilft dem Zappelphilipp?
Dieser Mann setzte sich auf Alkoholentzug – so sieht er nicht mehr aus
Cheyne Kobzoff war übergewichtig und Alkoholiker. Als er in Depressionen rutscht, entscheidet er sich für einen kalten Entzug. Mit erstaunlichen Folgen.
Dieser Mann setzte sich auf Alkoholentzug – so sieht er nicht mehr aus
Dreifache Mutter stillt noch immer vierjährige Tochter - mit erstaunlichen Folgen
Sarah Everett hat drei Kinder – ihre jüngste Tochter ist vier Jahre alt. Dennoch stillt sie sie noch immer täglich – und bricht damit ein Tabu.
Dreifache Mutter stillt noch immer vierjährige Tochter - mit erstaunlichen Folgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.