+
Dr. Verena Kamke aus München prüft Diät-Wunder auf Herz und Nieren. Heute: Keto und Slow-Carb.

Diät-Check

Keto gegen Slow-Carb: Abnehm-Trends im direkten Vergleich

Paleo, Atkins, Low-Carb: Es gibt Diäten wie Sand am Meer. Doch welche hilft wirklich, um noch Pfunde vorm Sommer purzeln zu lassen? Heute: Keto gegen Slow-Carb.

Die Hose hat doch vor einem Jahr noch gepasst? Ein paar Kilo weniger wären schön. Doch wie sollen die weg, ohne dass sie gleich wiederkommen? Die Zahl der Diäten ist groß, die angepriesenen Erfolge beeindruckend.

Doch was steckt hinter Zauberwörtern wie Paleo, hCG oder Low-Carb, was vermögen solche Programme und was eben nicht? Ernährungsmedizinerin Dr. Verena Kamke hat einschlägige Diäten auf Anwendbarkeit und Nachhaltigkeit abgeklopft.

Heute gibt es gleich zwei Diätwunder: Die Keto-Diät lässt Kilos enorm purzeln, aber ist es auch gesund? Und: Schlemmen ganz ohne Reue und körperliche Anstrengung? Und dennoch abnehmen? Die Slow-Carb-Diät kann es angeblich.

Ketogene Diät: Wie geschmiert mit Fett

Die ketogene Diät verspricht enormen Gewichtsverlust. Aber auch bei der fettreichen Variante der Low-Carb-Diät lauern Risiken.

Das Prinzip der ketogenen Ernährung 

Die ketogene Diät ist eine Variante von Low-Carb. Im Unterschied zu eiweißlastigen Diäten wie Atkins oder Dukan setzt sie jedoch auf eine fettreiche und dabei praktisch kohlenhydratfreie Ernährung. Durch den Kohlenhydratmangel nutzt der Organismus das vorhandene Körperfett verstärkt als Energielieferanten.

Dieser Stoffwechselzustand heißt in der Medizin Ketose. Eine ketogene Diät wird von Medizinern gezielt eingesetzt, unter anderem bei Diabetes (vor allem Typ 2) und Epilepsie. An der Wirkung gegen die Alzheimersche Krankheit wird geforscht.

So läuft die ketogene Diät ab

Eine ketogene Diät sollte nur unter ärztlicher Kontrolle durchgeführt werden. Der behandelnde Arzt bestimmt die "ketogene Ratio", den Anteil von Fett und Proteinen in der Ernährung. Eine ketogene Ratio von 4 zu 1 bedeutet, dass die Nahrung zu vier Teilen (80 Prozent) des Gewichts aus Fett sowie einem Teil (20 Prozent) aus Proteinen besteht.

Die Kohlenhydratmenge muss möglichst klein sein, um den Zustand der Ketose aufrecht zu erhalten. Ein genaues Kalorienzählen ist zunächst nicht erforderlich.

Der Arzt überwacht die Diät auch anhand von Blut und/oder Urinwerten und passt die ketogene Ratio gegebenenfalls an. Auch entscheidet der Arzt über die Dauer der Diät.

So viel Gewicht können Sie mit der ketogenen Diät verlieren

Der Gewichtsverlust steht aus medizinischer Sicht nicht im Vordergrund. In einschlägigen Internetforen, wird über ohne Arzt durchgeführte ketogene Diäten mit Gewichtsverlusten von zwei Kilogramm und mehr pro Woche berichtet.

Fitness bei ketogener Ernährung

Sport ist bei eiweißlastiger Ernährung nicht nur förderlich, sondern sehr wichtig. Intensive Bewegung und Krafttraining helfen dem Körper, das viele Eiweiß zu verstoffwechseln.

Interessant: Besonders Bodybuilder schwören auf die Diät, die in der Szene auch als "anabole Diät" bezeichnet wird, denn sie entwässert und lässt so die Muskeln besonders hervortreten.

Vorteile der ketogenen Diät

Diese Diät führt, wenn sie unter ärztlicher Betreuung durchgeführt wird, nicht zu Hungerattacken, weil der Insulinspiegel im Blut weitgehend konstant gehalten wird.

Nachteile der ketogenen Ernährung

Die Diät kann Magen und Darm belasten, eine häufige Folge ist Verstopfung. Die ausschließliche Ernährung mit Fett und Eiweiß kann zu einer Übersäuerung des Organismus führen. Mögliche Folgen sind Müdigkeit, verringerte Leistungsfähigkeit, Mundgeruch, Nierensteine und Reizbarkeit.

Fazit der Medizinerin zur ketogenen Diät

Die ketogene Diät sollte auf keinen Fall im Selbstversuch gestartet werden, sondern nur unter ärztlicher Aufsicht. Schaltet der Körper auf den Ketose-Modus um, wird nicht nur Fett, sondern auch Muskulatur abgebaut und es entstehen Ketokörper; ein sehr hoher Spiegel an diesen Substanzen im Körper kann zu einer Übersäuerung des Blutes führen. Interessanter Aspekt am Randei: Die ketogene Diät fand ihren Ursprung in der Epilepsieforschung; sie wurde in den 1920-ern als Methode zur Heilung von epilepsiekranken Kindern entwickelt.

Diät-Vergleich: Mit Slow-Carb schnell schlank?

Es klingt märchenhaft: Keine Kalorien zählen, so viel Essen, wie man will und dabei Gewicht verlieren. Und das auch noch ohne Sport. Das verspricht die Slow-Carb-Diät.

Das Prinzip der Slow-Carb-Diät

Die Slow-Carb-Diät wurde vom US-amerikanischen Unternehmer und Lifestyle-Autor Timothy Ferriss ("Der 4-Stunden-Körper") entwickelt. Seine nicht eben neue Annahme: Die Kohlenhydrate machen dick.

Anders als bei Low-Carb-Diäten sind jedoch Kohlenhydrate aus Hülsenfrüchten erlaubt, da der Körper sie langsam ("slow") verstoffwechselt.

Ferriss sieht Slow-Carb weniger als Diät, die ja einen begrenzten Zeitraum gehalten wird, sondern als Dauer-Ernährungskonzept.

So viel Gewicht können Sie mit Slow-Carb verlieren

Die Ergebnisse können sich dabei mitunter durchaus sehen lassen. In einem Eintrag auf seinem Blog spricht Blogger Timothy Ferriss von zehn Kilogramm in dreißig Tagen, die er selbst verloren habe. Und das ohne sonderliche sportliche Betätigung.

So läuft die Slow-Carb-Diät ab

Die Diät besteht aus fünf scheinbar einfachen Regeln:

1. Keine von Ferriss als schnell verdaulich eingestufte, "weiße" Kohlenhydrate wie Reis und Nudeln. Selbst Kartoffeln und Vollkornprodukte sind tabu. Ebenso Milch, Käse und Soja.

Empfohlen sind Proteine (Fisch, Fleisch, aber jeweils nicht paniert), kalorienarmes Gemüse sowie Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen, Linsen), das alles soll in einer Mahlzeit enthalten sein.

2. Immer wieder die gleichen Mahlzeiten. Ferriss propagiert, seine Ernährungsweise sei nur erfolgreich, wenn immer wieder die gleichen Mahlzeiten gegessen werden.

Aus einer fixierten Auswahl von empfohlenen Lebensmitteln kann sich jeder seine Lieblingsmahlzeiten zusammenstellen, von denen dann beliebig viel gegessen werden kann.

3. Keine kalorienhaltigen Getränke. Erlaubt sind nur schwarzer Kaffee, ungesüßter Tee und Wasser sowie ein Glas Rotwein am Tag, welches keinen Einfluss auf den Fettabbau haben soll.

4. Kein Obst. Fructose wird sofort in Fett umgewandelt sagt Ferriss. Je eine Portion Tomaten und Avocado pro Tag sind erlaubt.

5. An einem Tag in der Woche ist jedoch alles erlaubt. Egal ob Schokolade, Knödel oder Obst. "Erstaunlicherweise verstärkt die drastisch erhöhte Kalorienzufuhr sogar den Fettabbau", ist Ferriss überzeugt. Fitness Die Slow-Carb-Diät setzt keinen intensiveren Sport voraus. Zwei Mal 20 Minuten pro Woche reichen völlig aus, sagt ihr Erfinder.

Vorteile der Slow-Carb-Diät

Abnehmwillige können sich jeden Tag satt essen.

Nachteile der Slow-Carb-Diät

Die Ernährungsform ist eintönig und einseitig. Kein Obst, keine Milchprodukte, kein Vollkorn - das Risiko von Mangelerscheinungen ist hoch, weshalb Ferriss auch Nahrungsergänzungsmittel empfiehlt.

Fazit der Medizinerin zu Slow-Carb

Durch eine kohlenhydratreduzierte Ernährung unterliegen Blutzuckerspiegel und Insulinausschüttung weniger starken Schwankungen und ein weitgehend konstanter Blutzuckerspiegel verbessert insgesamt die Stoffwechselvorgänge in unserem Körper.

Allergien, Migräne, Gelenkschmerzen und chronische Müdigkeit können dadurch gebessert werden. Doch Vorsicht bei zu viel Eiweiß; das kann die Nieren belasten oder einen Gichtanfall auslösen.

tz

Verdacht auf  Nahrungsmittelunverträglichkeit? 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Demenzbegleiter unterstützen Angehörige
Der Kaffee steht im Kühlschrank, die Milch in der Kaffeemaschine: Erkrankt jemand an Demenz, ist das für Angehörige eine Herausforderung. Ehrenamtliche Demenzbegleiter …
Demenzbegleiter unterstützen Angehörige
Nach einer Gehirnerschütterung langsam zurück in die Schule
Eltern sollten wachsam sein für typische Anzeichen einer Gehirnerschütterung. Ist ihr Kind betroffen, darf es zwar recht bald wieder zur Schule - allerdings mit …
Nach einer Gehirnerschütterung langsam zurück in die Schule
Mann hat zwölf Jahre nicht geduscht - so erging es ihm
Ob nach dem Sport, an heißen Sommertagen oder um wach zu werden: Für viele gehört Duschen einfach im Alltag dazu. Doch das sieht dieser Mann anders.
Mann hat zwölf Jahre nicht geduscht - so erging es ihm
Diese sieben pflanzlichen Medikamente stoppen Ihre Erkältung
Wer unter einer Erkältung leidet, will nicht immer gleich zu harten Medikamenten greifen. Pflanzliche Alternativen sind schonender – und oft gesünder.
Diese sieben pflanzlichen Medikamente stoppen Ihre Erkältung

Kommentare