+
Die exzessive Nutzung von Computern, Spielkonsolen oder Handys verursacht einer Studie zufolge bei Kindern Schmerzen in den Fingern und im Handgelenk.

Kinder: Handys schädlich für Gelenke

Die exzessive Nutzung von Computern, Spielkonsolen oder Handys verursacht einer Studie zufolge bei Kindern Schmerzen in den Fingern und im Handgelenk.

Dabei kommt es auch darauf an, welche Geräte die Betroffenen verwenden, wie die Forscher um den New Yorker Rheumatologen Yusuf Yazici auf der Jahrestagung der Europäischen Liga gegen Rheumatismus (EULAR) in London berichteten: Nach der Nutzung von Spielkonsolen beispielsweise klagten die Probanden über größere Schmerzen als nach der von Handys.

An der Untersuchung beteiligten sich 257 Schüler im Alter von neun bis 15 Jahren aus zwei Schulen in St. Louis. Sie mussten einen Fragebogen beantworten zu ihrem Medien- und Spielverhalten sowie möglichen Schmerzen. Die Wissenschaftler unterschieden dabei zwischen den verschiedenen Geräten, die die Kinder verwendeten.

Die seltensten Krankheiten der Welt

Die seltensten Krankheiten der Welt

Was Handys betraf, überprüften sie beispielsweise, wie viele SMS geschrieben wurden, wie umfangreich sie waren, ob Abkürzungen benutzt wurden und wie die Tastatur aufgebaut war. Es zeigte sich, dass Mädchen über doppelt so starke Schmerzen klagten wie Jungen.

“Unsere Studie hat gezeigt, welche negativen Auswirkungen Computerspiele und Handy-Nutzung auf die Gelenke von Kindern haben können“, erklärte Yazici, der an der New York University (NYU) lehrt. “Dies gibt Anlass zur Sorge über die langfristigen gesundheitlichen Folgen moderner Technologie.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Erdbeer-Beine" nach der Rasur: Hautärztin verrät, was gegen die Punkte an den Beinen wirklich hilft
Kleine dunkle Pünktchen nach der Rasur an den Beinen - ein Phänomen, mit dem viele Frauen kämpfen. Liegt es an den Klingen? Oder an häufiger Rasur? Wir geben Antworten.
"Erdbeer-Beine" nach der Rasur: Hautärztin verrät, was gegen die Punkte an den Beinen wirklich hilft
Stiftung Warentest testet Schmerzmittel: Paracetamol, Ibuprofen & Co. im Vergleich
Ibuprofen, Paracetamol und Diclofenac. Das Verbraucherportal hat im September 2018 die gängigsten Schmerzmittel unter die Lupe genommen.
Stiftung Warentest testet Schmerzmittel: Paracetamol, Ibuprofen & Co. im Vergleich
Schock-Diagnose Brustkrebs: Was sie für SPD-Politikerin Schwesig bedeutet
Ob Familie, Freunde oder Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen: Egal wer an Brustkrebs erkrankt, die Diagnose flößt immer Angst ein. Doch es gibt viele …
Schock-Diagnose Brustkrebs: Was sie für SPD-Politikerin Schwesig bedeutet
Kasse muss keine Brustentfernung wegen Krebsangst bezahlen
Wer eine ausgeprägte Krebsangst (Karzinophobie) hat, überlegt möglicherweise eine OP. Das kann für die Betroffenen sehr teuer werden, da die Kassen die Kosten nicht …
Kasse muss keine Brustentfernung wegen Krebsangst bezahlen

Kommentare