+
Feierliche Eröffnung des Peter Osypka Herzzentrums: Dr. Dirk Claus, Prof. Dr. Peter Osypka, Prof. Dr. Thorsten Lewalter, Bischofsvikar Rupert Graf zu Stolberg und Silvia Müller.

Kardiologie

Kliniken Dr. Müller: Neues Herzzentrum in München

Aus der Internistischen Klinik Dr. Müller werden die Kliniken Dr. Müller: Das Peter Osypka Herzzentrum am Isarkanal in Thalkirchen ist eröffnet.

„Seit 80 Jahren steht die Internistische Klinik Dr. Müller für Spitzen-Medizin und Menschlichkeit in München. Diesen Anspruch wollen wir auch in Zukunft gerecht werden. Wir investieren deshalb nicht nur 35 Millionen Euro in unseren Klinikneubau, sondern fokussieren uns auf den gesamten Bereich der Inneren Medizin, auch um unseren Belegärzten weiterhin beste Bedingungen bieten zu können“, erklären die geschäftsführenden Gesellschafter Silvia Müller und Dr. Dirk Claus bei der feierlichen Eröffnung des Erweiterungsbaus und der Umwandlung in die Kliniken Dr. Müller.

Kliniken Dr. Müller: Neues Herzzentrum

Unter dem Dach der Kliniken Dr. Müller sind am Isarkanal in Thalkirchen drei Kliniken entstanden, die eine wichtige Rolle in der medizinischen Versorgung des Münchner Südens einnehmen. Die Klinik für Gastroenterologie verantwortet Chefarzt Prof. Dr. Dr. Manfred Gross, der auch Ärztlicher Direktor der Kliniken Dr. Müller ist, und an der Spitze der Klinik für Pneumologie steht Chefärztin Prof. Dr. Almuth Pforte.

Das neu gegründete Peter Osypka Herzzentrum wird von den Chefärzten Prof. Dr. Thorsten Lewalter und Priv.-Doz. Dr. Klaus Tiemann geleitet. Diese Klinik für Kardiologie und Internistische Intensivmedizin verfügt über zwei hochmoderne und strahlungsarme Katheter-Labore samt detailgetreuer 3-D-Bildgebung. Hier werden unter anderem Laser-Ablationen bei Vorhofflimmern durchgeführt oder akute Herzinfarkte behandelt.

Kliniken Dr. Müller: Impressionen vom neuen Herzzentrum

Kliniken Dr. Müller: Weltweit erste Anwendung eines Magnesium-Stent nach Zulassung

Erst vor ein paar Wochen wurde im Peter Osypka Herzzentrum von Prof. Lewalter einer Patientin weltweit der erste Magnesium-Stent nach der Zulassung eingesetzt. Diese künstliche Stütze stabilisiert das Gefäß und wird dann nach einem Jahr vom Körper vollständig resorbiert.

Prof. Dr. Thorsten Lewalter: „Unser Anspruch ist es, sowohl Privat- also auch Kassenpatienten weiterhin eine optimale medizinische Versorgung zu bieten. Unser Dank gilt deshalb der Familie Müller und Peter Osypka, ohne deren Engagement diese Investition in die Zukunft nicht möglich gewesen wäre.“

von Torsten Fricke

Kontakt 

Kliniken Dr. Müller
Am Isarkanal 36
81379 München
U-Bahnstation Thalkirchen
Telefon: 089 / 72400-0
www.muellerklinik.de

Peter Osypka Herzzentrum
Telefon: 089 / 72400 - 4300
www.osypka-herzzentrum-muenchen.de
Email: kardiologie@muellerklinik.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dschungeldiät stellt Gefährliches mit dem Körper an
Dschungelcamp 2018: Jeder Dschungelcamp-Bewohner isst am Tag nur eine Tasse Reis, eine Tasse Bohnen. So gefährlich ist die Dschungeldiät.
Dschungeldiät stellt Gefährliches mit dem Körper an
Anzeichen für eine Herzschwäche rechtzeitig erkennen
Eine Herzschwäche entsteht häufig unbemerkt als Folge anderer Erkrankungen. Sie kann lebensgefährlich werden. Einem aktuellen Bericht zufolge ist die Zahl der …
Anzeichen für eine Herzschwäche rechtzeitig erkennen
Mann unterdrückt ein Niesen - und verletzt sich schwer dabei
Ein Brite wollte ein Niesen unterdrücken - und bekam prompt die Rechnung: Er hielt sich Mund und Nase zu und verletzte sich auf diese Weise ernsthaft im Rachen.
Mann unterdrückt ein Niesen - und verletzt sich schwer dabei
Warum Sie Kaffee nie auf nüchternen Magen trinken sollten
Ohne Kaffee werden Sie morgens gar nicht richtig wach? Er ist das erste, was Sie zu sich nehmen? Das sollten Sie noch einmal überdenken.
Warum Sie Kaffee nie auf nüchternen Magen trinken sollten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.