+
Das Risiko eines Knochenbruchs ist in Rostock mehr als doppelt so hoch wie in Duisburg.

Knochenbruch-Risiko ist im Osten höher

Bein- oder Arm im Gips? Sich die Knochen zu brechen ist schon schlimm genug. Doch in einigen deutschen Städten ist das Risiko, laut dem Männer-Magazin "Men's Health", besonders groß.

Das Risiko eines Knochenbruchs ist in Rostock mehr als doppelt so hoch wie in Duisburg. Das hat das Männer-Lifestylemagazin "Men's Health" (Ausgabe 2/2014, EVT 08.01.14) bei einer Auswertung von Daten der AOK festgestellt.

Danach haben in Rostock im Jahr 2012 7,15 Prozent der bei der AOK krankenversicherten Personen eine Fraktur erlitten. In Duisburg waren es dagegen nur 3,29 Prozent.

Für die Knochen ist es im Osten laut der Frakturen-Statisitik gefährlicher als im Westen. Allerdings haben viele Faktoren einen Einfluss darauf. Demnach spielen Alter, das Geschlecht sowie das Sport- und Freizeitverhalten eine Rolle.

Wie hoch die Frakturen-Gefahr in den 50 größten deutschen Städten insgesamt ist, zeigt das vollständige Ranking:

Knochenbruch-Risiko in Deutschland

  • 1. Rostock 7,15*
  • 2. Magdeburg 6,34
  • 3. Halle (Saale) 6,08
  • 4. Leipzig 5,52
  • 5. Erfurt 5,44
  • 6. Dresden 5,23
  • 7. Berlin 4,95
  • 8. Chemnitz 4,89
  • 9. Braunschweig 4,63
  • 10. Saarbrücken 4,55
  • 11. Lübeck 4,53
  • 12. Bielefeld 4,41
  • 13. Osnabrück 4,36
  • 14. Kiel 4,29
  • 15. Aachen 4,25
  • 16. Hannover 4,23
  • 17. Bochum 4,22
  • 18. Solingen 4,20
  • 19. Hagen 4,18
  • 20. Bremen 4,18
  • 21. Münster (Westfalen) 4,14
  • 22. Oldenburg 4,14
  • 23. Nürnberg 4,12
  • 24. Krefeld 4,05
  • 25. Herne 4,04
  • 26. Leverkusen 3,99
  • 27. Augsburg 3,98
  • 28. Mönchengladbach 3,92
  • 29. Hamburg 3,87
  • 30. Karlsruhe 3,85
  • 31. Stuttgart 3,84
  • 32. Mainz 3,84
  • 33. Gelsenkirchen 3,81
  • 34. Freiburg (Breisgau) 3,79
  • 35. Kassel 3,76
  • 36. Wiesbaden 3,75
  • 37. Wuppertal 3,73
  • 38. München 3,72
  • 39. Dortmund 3,63
  • 40. Essen 3,63
  • 41. Oberhausen 3,62
  • 42. Hamm (Westfalen) 3,61
  • 43. Mannheim 3,59
  • 44. Frankfurt (Main) 3,50
  • 45. Mülheim (Ruhr) 3,44
  • 46. Düsseldorf 3,43
  • 47. Köln 3,39
  • 48. Ludwigshafen 3,38
  • 49. Bonn 3,34
  • 50. Duisburg 3,29

Wenn Sport schmerzt: So fies kann Training sein

Wenn Sport schmerzt: So fies kann Training sein

*Anteil (in Prozent) der bei der AOK krankenversicherten Personen, die im Jahr 2012 eine Fraktur erlitten. Die Zahlen basieren auf Daten des Wissenschaftlichen Instituts der AOK.

ots

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ruhe und Ordnung: So steigert man die Konzentration
Die Aufgabe ist kompliziert. Eigentlich braucht man jetzt die volle Konzentration. Doch der Geist findet keine Ruhe. Und da ist man schon beim ersten Punkt, der die …
Ruhe und Ordnung: So steigert man die Konzentration
Intuitives Essen: Der Körper weiß, was er braucht
Den ganzen Tag lang ernährt man sich nur von Gemüse. Doch abends übermannt einen doch noch der Appetit. Die Folge ist Völlerei. Das Problem haben viele, die ihr Gewicht …
Intuitives Essen: Der Körper weiß, was er braucht
Einmaleins der Hormone: Wie sie den Körper beeinflussen
Glückshormone, Kuschelhormone, Sexualhormone: Davon gehört hat jeder schon mal. Aber was genau tun Botenstoffe wirklich im Körper? Lassen sie sich bewusst steuern wie …
Einmaleins der Hormone: Wie sie den Körper beeinflussen
Hilft Schnaps nach dem Essen wirklich meiner Verdauung?
Besonders auf dem Oktoberfest schmecken deftige Käsespätzle oder eine Schweinshaxe gut. Doch hilft es mir wirklich, wenn ich danach einen Schnaps bestelle?
Hilft Schnaps nach dem Essen wirklich meiner Verdauung?

Kommentare