Wie gefährlich sind sie wirklich?

Knubbelige Knie: Sind knochige und abgemagerte Knie ein Gesundheitsrisiko?

Oft sieht man bei jungen und schlanken Frauen knochige und abgemagerte Knie. Die so genannten knubbelige Knie können ein wichtiges Warnsignal für ein gesundheitliches Problem sein.

  • Wie bekommt man knubbelige Knie?
  • Warum können sie gefährlich sein?
  • Was kann man gegen knubbelige Knie machen?

Wenn im Sommer die Temperaturen steigen, werden die Hosen, Röcke und Kleider gerne kürzer. Und Frau zeigt Bein. Doch hin und wieder sieht man bei schlanken und jungen Frauen unschöne, knochige und knubbelige Knie. Die Knie der Frauen wirken ungesund, abgemagert und alt. Warum die so genannten knubbeligen Knie tatsächlich ein Gesundheitsrisiko darstellen können und was man dagegen tun kann, erklären wir Ihnen. Wenn man die Warnsignale ernst nimmt und richtig deutet, kann man das Problem einfach in den Griff bekommen.

Wie bekommt man knubbelige Knie?

Beim Betrachten der knubbeligen Knie denkt man eher, die Beine würden zu einer älteren Dame mit arthrotischen Gelenken* gehören, aber nicht zu jungen Frauen. Vor allem extrem dünne Frauen können Knie bekommen, die sehr abgemagert und knochig aussehen. Wie der Orthopäde Dr. med. Martin Marianowicz aus München dem Online-Portal Stylebook verriet, ist ein verstärkter Muskelabbau in Folge einer mangelhaften Ernährung häufig das Problem. Ab einem bestimmten Alter, etwa mit 50 oder 55, setzt ein physiologischer Prozess ein, in dem Muskeln abgebaut werden. In diesem Alter ist das Vorkommen von knubbeligen Knien absolut natürlich. Bei jüngeren Frauen hingegen treten die abgemagerten Knie in der Regel als Folge einer mangelhaften und falschen Ernährung auf.

Warum sind knubbelige Knie eine Gefahr für die Gesundheit?

Wenn der Körper über einen längeren Zeitraum zu wenig Aminosäuren und Eiweiße über die Nahrung bekommt, kann er die vorhandenen Muskeln nicht erhalten und auch keine neuen aufbauen. Durch die fehlenden Muskelpolster werden die Knorpel, Schleimbeutel und Knochen der Kniegelenke sichtbarer, weil sie nur noch von einer dünnen Hautschicht umgeben werden. Durch die fehlenden Muskeln kann das Gelenk nicht mehr ausreichend geschützt werden und Verletzungen drohen. Mit zunehmendem Alter kann die Gefahr an Arthrose, dem Verschleiß der Kniegelenke, zu erkranken deutlich steigen. Eine dauerhafte Mangelernährung kann sich auch in anderen Bereichen des Körpers negativ bemerkbar machen und ist sehr gefährlich für die Gesundheit.

Auch interessant: "Erdbeer-Beine" nach der Rasur: Hautärztin verrät, was gegen die Punkte an den Beinen wirklich hilft.

Eine ausgewogene Ernährung und regelmäßiger Sport beugen knochigen Knien vor

Der Abbau der Muskeln gehört zum Alter dazu. Dr. Marianowicz empfiehlt allerdings der Entwicklung positiv entgegenzuwirken durch regelmäßige Fitness- und Kraftübungen. Wöchentliche Sporteinheiten helfen nicht nur dem Kniegelenk, sondern fördern die Muskeln im gesamten Körper*. Genauso wichtig ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit ausreichend Eiweißen, Omega-3-Fettsäuren und Kohlehydraten.

Lesen Sie auch: Knieschmerzen behandeln: Diese Ursachen sind möglich - und wie Sie gegen den Schmerz angehen.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.  

Rubriklistenbild: © dpa/Mike Nelson

Auch interessant

Kommentare