+
Wer eine Sportverletzung hat, muss erst einmal aussetzen. Den Muskeln gefällt das nicht. Sie bauen sofort ab. Foto: Maurizio Gambarini

Kommen Sportler nach einer Verletzung schneller wieder in Form?

Wer mal trainiert war, kommt nach einer Verletzung schneller wieder in Form als ein Sportmuffel - so lautet zumindest eine weit verbreitete Annahme. Aber stimmt das eigentlich?

Berlin (dpa/tmn) - Wer als Sportler in Topform war, ist nach einer Verletzung viel schneller wieder fit als ein Untrainierter. Das sagt man jedenfalls so. Laut Experten ist das aber nicht richtig.

"Wer sechs Wochen im Bett liegt, bei dem baut der Muskel gnadenlos ab", sagt Prof. Dieter Felsenberg, Leiter des Zentrums für Muskel- und Knochenforschung an der Charité Universitätsmedizin Berlin. Wenn ein 100-Meter-Läufer sich verletzt, dann werde die Muskulatur genauso schnell abgebaut wie bei anderen. "Der Muskel verzeiht nichts."

Zwar lasse sich die Muskelmasse in recht kurzer Zeit wieder herstellen, Leistung und Funktion aber nicht. Und das kann bei Sportlern unter Umständen sogar länger dauern, weil die Anforderungen an die Muskulatur höher sind.

Wer den Eindruck hat, dass gerade Profi-Fußballer nach Muskel- und Bandverletzungen schnell wieder auf dem Platz stehen, täuscht sich trotzdem nicht unbedingt: "Da machen die Bedingungen den Unterschied", betont Felsenberg. Schließlich habe ein Profi-Fußballer ein ganzes Team an Therapeuten um sich und könne sich den ganzen Tag der Regeneration widmen - das sieht beim Otto-Normalverbraucher anders aus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krebs durch Pommes? Brüssel hat die Nase voll von Acrylamid
Pommes sind ungesund. Studien warnen: Sie sind auch hochgiftig - und können Krebs erregen. Grund dafür sei der Stoff Acrylamid. Nun will die EU einschreiten.
Krebs durch Pommes? Brüssel hat die Nase voll von Acrylamid
Ist Ihr Zahnputzbecher aus Plastik? Dann werfen Sie ihn schnell weg
Ein Zahnputzbecher ist für viele ein Muss im heimischen Badezimmer. Doch die meisten sind aus Plastik - und können am Ende schädlich für die Gesundheit sein.
Ist Ihr Zahnputzbecher aus Plastik? Dann werfen Sie ihn schnell weg
Anti-Tabak-Maßnahmen erreichen 60 Prozent aller Menschen
Millionen Menschen sterben jedes Jahr weltweit an den Folgen des Rauchens. Anti-Tabak-Maßnahmen erreichen zwar viel mehr Menschen als früher - aber immer noch zu wenige.
Anti-Tabak-Maßnahmen erreichen 60 Prozent aller Menschen
Mehr ADHS-Behandlungen bei Erwachsenen
Bei Kindern ist das sogenannte Zappelphilipp-Syndrom eine häufige psychische Störung. Bei Erwachsenen ist ADHS seltener - aber die Zahl der Behandelten steigt stark. Das …
Mehr ADHS-Behandlungen bei Erwachsenen

Kommentare