Wegen Lieferengpässen

Kommt die "nationale Arzneimittel-Reserve"?

Berlin - Angesichts von Lieferengpässen bei wichtigen Medikamenten will sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) bei der Bundesregierung für den Aufbau einer „nationalen Arzneimittel-Reserve“ einsetzen.

 Das berichtet die Zeitung „Sonntag Aktuell“. Damit sollen Hersteller und Großhandel verpflichtet werden, wichtigste Arzneien vorzuhalten. Diesen Beschluss habe der Arbeitskreis der Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) der Länder in dieser Woche in Berlin gefasst, schreibt die Sonntagszeitung.

Hintergrund sind immer häufiger auftretende Lieferprobleme der Hersteller. „Lieferengpässe von Arzneimitteln haben in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen und betreffen vielfach lebenswichtige Arzneimittel, die zur Behandlung schwerster Erkrankungen zwingend benötigt werden“, hatte die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) Ende vergangenen Jahres gewarnt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sie befiel mit 18 plötzlich eine rätselhafte Krankheit
New Orleans - Jokiva Rivers hatte ein ganz normales Leben, bis sie 18 wurde. Ganz plötzlich bekam sie schlimme Hautausschläge und Entzündungen. Die Ärzte waren sich …
Sie befiel mit 18 plötzlich eine rätselhafte Krankheit
Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen
Die Grippesaison 2016/2017 hat begonnen: Hier gibt es die wichtigsten Fragen, Antworten zu Symptomen einer Grippe-Viren-Infektion und ob sich eine Impfung noch lohnt.
Grippewelle 2016/2017: Das müssen Sie zu Influenza wissen
Depression macht auch das Herz krank
Millionen Menschen leiden daran: Depression gilt als Volkskrankheit. Dabei kann die Seelennot auch aufs Herz schlagen. Eine aktuelle Studie zeigt, wie hoch das Risiko …
Depression macht auch das Herz krank
Tipps zum Antrag für Reha und Kur
Ob nach einem Unfall oder einem längeren Krankenhausaufenthalt - eine Reha hilft Betroffenen, wieder auf die Beine zu kommen. Und eine Kur trägt dazu bei, möglichst …
Tipps zum Antrag für Reha und Kur

Kommentare