+
Ein Aufenhalt im Krankenhaus wird immer teurer.

Personalkosten sind schuld

Klinik-Kosten auf 4060 Euro pro Fall gestiegen

Die Kosten für Krankenhaus-Behandlungen steigen weiter. Mittlerweile liegen die Ausgaben pro Patient und Fall bei 4060 Euro, wie das Statistische Bundesamt berichtet hat.   

2012 war ein Durchschnittsfall um 2,5 Prozent teurer als 2011. Vor allem die Personalkosten treiben, laut dem Statistische Bundesamt in Wiesbaden, die Summe in die Höhe.

Alle Krankenhäuser in Deutschland zusammen hatten im vergangenen Jahr Kosten von 86,8 Milliarden Euro zu tragen. 2011 waren es 83,4 Milliarden Euro gewesen. Sie behandelten damit 18,6 Millionen vollstationäre Patienten. Jeder Einzelfall kostete so zuletzt 4060 Euro. Ein Jahr davor schlug jeder Behandlungsfall mit 3960 Euro zu Buche.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2017/2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen
Schnee und Kälte sorgen gerade für Grippechaos. Hier erfahren Sie alles zu Symptomen einer Grippe-Viren-Infektion und ob sich eine Impfung noch lohnt.
Grippewelle 2017/2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen
Tuberkulose: So gefährlich ist die Infektionskrankheit wirklich
Tuberkulose wird durch Bakterien ausgelöst - in Folge einer Tröpfcheninfektion. Die Krankheit beginnt mit diffusen Symptomen - und hat fatale Konsequenzen.
Tuberkulose: So gefährlich ist die Infektionskrankheit wirklich
Lebensmut und Freunde sorgen für gutes Leben im Alter
Tägliche Bewegung, gute Beziehungen zu Freunden und Familie und eine positive Lebenseinstellung: Mit diesen Zutaten kann man nach Erkenntnissen von Forschern gut alt …
Lebensmut und Freunde sorgen für gutes Leben im Alter
Vorsicht, Ekel-Alarm! Mann will Pickel ausdrücken - es endet tragisch
Eitrig, gelblich oder sogar rote Entzündungen: Wer Pickel ausdrückt, muss teilweise mit fatalen Folgen rechnen. Doch was dieser Mann erlebt, gleicht einem Albtraum. …
Vorsicht, Ekel-Alarm! Mann will Pickel ausdrücken - es endet tragisch

Kommentare