+
Klinikaufenthalt dauert im Schnitt 7,5 Tage.

Statistik 2013

Zahl der Krankenhauspatienten leicht gestiegen

Klinikaufenthalte, Krankenhäuser und ausgelastete Betten - das Statistische Bundesamt in Wiesbaden hat die aktuelle Krankenhausstatistik 2013 vorgestellt.

Ein Klinkaufenthalt hat im vergangenen Jahr in Deutschland durchschnittlich 7,5 Tage gedauert. Im Vergleich zum Vorjahr habe sich die stationäre Behandlungszeit etwas verkürzt, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag. 2012 hatten Patienten im Schnitt 7,6 Tage im Krankenhaus zugebracht.

Zahl der Patienten leicht gestiegen

Knapp 18,8 Millionen Patienten wurden 2013 stationär in deutschen Krankenhäusern behandelt, 0,9 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

In 1.995 Krankenhäusern Deutschlands (2012: 2.017) standen für die stationäre Behandlung der Patientinnen und Patienten insgesamt knapp 501.000 Betten zur Verfügung.

Die Zahl der Betten sank demnach um 900. Die Betten waren zu 77,4 Prozent ausgelastet - diese Quote hat sich nicht verändert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie enthüllt: Viele Deutsche haben das Rauchen satt
Wer einmal das Rauchen anfängt, dem fällt es oft schwer, damit aufzuhören. Doch jeder zweite Raucher in Deutschland plant den Kampf gegen die Nikotinsucht.
Studie enthüllt: Viele Deutsche haben das Rauchen satt
Bei Eisenmangel nicht gleich zu Tabletten greifen
Selbst bei kleinen Beschwerden greifen viele Verbraucher gleich zu Medikamenten. Bei Eisenmangel ist das jedoch nicht hilfreich. Hier gibt es bessere Maßnahmen.
Bei Eisenmangel nicht gleich zu Tabletten greifen
Wann ist es besser, Deo aufzutragen - morgens oder abends?
Wer viel schwitzt, greift auch öfter zum Deo. Doch wann hilft es am besten - morgens oder abends? Die Aluminium-Debatte erschwert die Frage zusätzlich.
Wann ist es besser, Deo aufzutragen - morgens oder abends?
In der Schwangerschaft regelmäßig fetten Seefisch essen
Für Mutter und Kind ist eine ausgewogene Ernährung besonders wichtig. Fettiger Seefisch kann dazu beitragen, da er wichtige Nährstoffe enthält. So können Mütter ihre …
In der Schwangerschaft regelmäßig fetten Seefisch essen

Kommentare