+
Symbolbild

Neben Stock

Krankenkasse muss Blinden auch Hund bezahlen

Mainz - Viele Blinde mussten bisher mit einem Stock zurechtkommen. Nun ist ein Urteil gefallen: Krankenkassen müssen ebenfalls einen Blindenhund bezahlen - unter bestimmten Voraussetzungen.

Blinde Menschen haben unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf einen Blindenhund, selbst wenn ihnen ihre Krankenkasse schon einen Blindenstock bezahlt hat. Das hat der 5. Senat des Landessozialgerichts Rheinland-Pfalz in einem am Freitag in Mainz veröffentlichten Urteil entschieden.

Voraussetzung sei aber, dass der Führhund deutliche Vorteile gegenüber dem Stock biete, befanden die Richter. Sie bestätigten damit eine Entscheidung des Sozialgerichts in Koblenz. Geklagt hatte eine alleinstehende Frau, die durch eine Erkrankung erblindet ist. Die Kasse hatte ihr lediglich einen Stock und ein Lesegerät bezahlt.

Die häufigsten Augenkrankheiten

Die häufigsten Augenkrankheiten

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Magensäureblocker in Massen verschrieben
Tabletten gegen Sodbrennen, Aufstoßen oder Magenschmerzen sind beliebt - zu beliebt, finden manche. Millionen Menschen nehmen sogenannte Protonenpumpen-Inhibitoren …
Magensäureblocker in Massen verschrieben
Schwarzer Tee ist mit Pestiziden belastet 
Tee trinken und entspannen - die Deutschen lieben Tee. Doch das braune Getränk ist mit Vorsicht zu genießen. Schwarzer Tee enthält oftmals krebserregende Stoffe, wie …
Schwarzer Tee ist mit Pestiziden belastet 
Bakterienalarm in der Lunge
München - Winterzeit ist Grippezeit: Auf die Erkältung kann jetzt eine Lungenentzündung folgen. Wie es dazu kommt und was Sie dagegen tun können - ein Interview mit …
Bakterienalarm in der Lunge
Migräne: Schmerzmittel mit Arznei gegen Übelkeit kombinieren
Eine Migräne-Attacke ruft nicht nur Schmerzen hervor. Betroffenen ist häufig auch übel oder sie erbrechen. Sie sollten mit ihrem Arzt über eine wirksame Kombination von …
Migräne: Schmerzmittel mit Arznei gegen Übelkeit kombinieren

Kommentare