+
In diesem Tetra-Pack lauert Gefahr - doch nicht für jeden.

Dickdarmkrebs

Krebsauslöser: Deutsches Krebs-Zentrum warnt vor diesen beiden Lebensmitteln

  • schließen

Immer wieder werden die Auslöser von Krebs diskutiert. Aktuell warnen Forscher vor zwei Lebensmitteln, weil sie zu Darmkrebs führen könnten - doch fast jeder darf sie trotzdem essen.

Heidelberg - Die rund 3.000 Mitarbeiter am Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg forschen in über 90 Abteilungen, wie Krebs entsteht, wie man die Krankheit behandeln und ob man vorbeugen kann. Jetzt warnt das Institut in einer Veröffentlichung vor einem Krebs-Erreger in Nahrungsmitteln: dem BMMF-Keim.

BMMF-Erreger: Säuglinge nie mit Kuhmilch füttern

Die BMMF-Erreger (BMMF steht für "Bovine Milk and Meat Factors") können in Kuhmilch und Rindfleisch vorkommen und sind vor allem im Säuglingsalter gefährlich: So erhöht eine Infektion mit den Erregern im Baby-Alter das Risiko für Darmkrebs und andere Krankheiten, wie das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) berichtet. Die Krebsexperten raten aus diesem Grund eindringlich davon ab, Säuglingen vor dem ersten Lebensjahr Kuhmilchprodukte zu füttern:

Zur Veröffentlichung

Ihr Immunsystem sei zu schwach, um die BMMF-Erreger abzuwehren. Infolge würden sie eine Immuntoleranz gegen die BMMF entwickeln, was spätere Krebserkrankungen begünstigen könnte. Die Abwehr eines Erwachsenen dagegen sei im Normalfall so gut, dass die Erreger vom Immunsystem abgetötet werden.

Lesen Sie auch: Warnung vom Anwalt - diese sechs Lebensmittel besser gar nicht erst essen.

Im Video: Deutsche Forscher warnen vor bislang unbekanntem Erreger

BMMF als Verursacher von Dickdarmkrebs?

Forscher des DKFZ hatten den bisher unbekannten Infektionserreger BMMF im Blutserum und in der Milch von eurasischen Rindern nachgewiesen. Das Besondere: Der BMMF-Erreger hat Ähnlichkeiten zu Bakterien als auch zu Viren, berichtete die Ärztezeitung. Das macht ihn zu einem neuartigen Erregertypen. "Wir gehen daher davon aus, dass BMMF über eine andauernde Entzündungsreaktion DNA-Mutationen in den Darmepithelzellen auslöst, was dann ein Kolonkarzinom (Anmerk. d. Red.: Dickdarmkrebs) auslösen kann", sagte Dr. Timo Bund vom DKFZ.

Ihre Meinung ist gefragt

Der Kampf gegen Krebs hat im Europaparlament eine hohe Bedeutung gewonnen. Ein Forschungsprogramm namens „Horizon Europe“ soll dabei helfen, die Krankheit schon bald zu heilen.

Mehr zum Thema: Das erhöht Ihr Krebsrisiko drastisch - handeln Sie schnell.

Weiterlesen: Neue Seuche? Diese unheimliche Krankheit ist Forschern zufolge eine enorme Bedrohung.

jg

Achtung: Diese vier Erreger können Krebs auslösen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leicht zu haben? Wenn eine Frau diese Sache macht, bringt das viele auf falsche Gedanken
Was eine Frau in der Bar oder im Club trinkt, hat wohl maßgeblich Einfluss darauf, wie sie von Männern wahrgenommen wird. Das Ergebnis einer neuen Studie gibt zu denken.
Leicht zu haben? Wenn eine Frau diese Sache macht, bringt das viele auf falsche Gedanken
Intervallfasten: So verlieren Sie in einer Woche bis zu fünf Kilo 
Der Abnehm-Trend Intervallfasten verspricht: Pfunde verlieren ohne zu hungern - obwohl man nichts isst. Doch wie funktioniert es? Hier finden Sie die Anleitung.
Intervallfasten: So verlieren Sie in einer Woche bis zu fünf Kilo 
Verblüffend: Was unser Körpergewicht wirklich bestimmt - es ist nicht Sport und Ernährung
Wer mehr Kalorien isst, als er benötigt, wird dick. Dieser Grundsatz wird jetzt von Forschern angezweifelt. Diese machen etwas ganz anderes für unser Körpergewicht …
Verblüffend: Was unser Körpergewicht wirklich bestimmt - es ist nicht Sport und Ernährung
Krebsrisiko am Arbeitsplatz: Wie sicher sind Sie in Ihrem Job?
Zum Schutz von Arbeitnehmern wurden 13 weitere Stoffe, unter anderem auch Dieselabgase, in die Krebsrichtlinie der EU aufgenommen. Betroffen sind nicht nur Bauarbeiter.
Krebsrisiko am Arbeitsplatz: Wie sicher sind Sie in Ihrem Job?

Kommentare