+
Bewohner im Landkreis München sind kaum krank. Landkreis München hat mit 9,8 Tagen im Schnitt den niedrigsten Krankenstand Deutschlands.

Gesundheitsreport 2015

Bewohner im Landkreis München sind kaum krank

Die Menschen im Landkreis München werden am seltensten krankgeschrieben. Das geht aus dem Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse hervor.

Die Bewohner im Landkreis München sind nach einer Statistik der Techniker Krankenkasse am seltensten krankgeschrieben. Wie die Kasse am Dienstag mitteilte, hatte 2014 im Umkreis der Landeshauptstadt jede Erwerbsperson durchschnittlich 9,8 Krankheitstage - drei Tage weniger als der bayerische und fünf Tage weniger als der Bundesdurchschnitt. Vorjahressieger Starnberg landete knapp auf Platz zwei. Insgesamt ist der Krankenstand in diesen beiden oberbayerischen Regionen rund ein Drittel niedriger als im Rest Deutschlands.

Ganz anders im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau: Dort sammelten sich 18,5 Fehltage pro Erwerbsperson an - beinahe doppelt so viele wie in München oder Starnberg. Die Ursachen waren aber dieselben: Psychische Erkrankungen und Muskel-Skelett-Beschwerden verursachten die meisten Fehltage, auf Platz drei folgten Atemwegserkrankungen.

In Franken konnte Erlangen die wenigsten Krankmeldungen verzeichnen (10,9 Fehltage pro Person), im Landkreis Rhön-Grabfeld waren die Versicherten im Durchschnitt 17,6 Tage krankgeschrieben und damit fränkische Spitzenreiter. In der Oberpfalz hatte Regensburg die wenigsten Fehltage (durchschnittlich 11,1).

Einen besonderen Schwerpunkt legten die Autoren der Studie auf gesundheitliche Probleme bei Studierenden. Dabei zeigten die Auswertungen, dass deutlich mehr Studenten und Studentinnen Psychopharmaka verordnet wurden. Die gesundheitlichen Belastungen unter Studierenden seien „besorgniserregend“, hieß es in der Studie.

Die Techniker Krankenkasse hat für ihre Untersuchung die Krankschreibungen ihrer erwerbstätigen Mitglieder ausgewertet. Das sind bundesweit 4,4 Millionen Menschen, im Freistaat 570.000.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bereits 2440 Grippefälle in Bayern
Erlangen - Während der aktuellen Grippewelle in Bayern sind bereits 2440 Menschen an dem Virus erkrankt.
Bereits 2440 Grippefälle in Bayern
Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen
Das Frühstück gilt in vielen Ernährungsratgebern als wichtigste Mahlzeit des Tages. Ein Wissenschaftler behauptet jetzt genau das Gegenteil. Der Brite hält das …
Forscher behauptet: Frühstücken ist so schlimm wie Rauchen
Prekäre Zustände in Krankenhäusern: Diese Schwester hat sie satt
München - Übermüdung, Unterbezahlung, Stress. Das alles gehört zum Alltag der Pflegekräfte in deutschen Krankenhäusern. Eine Krankenschwester fordert: Schluss damit! Auf …
Prekäre Zustände in Krankenhäusern: Diese Schwester hat sie satt
Migräne: Schmerzmittel mit Arznei gegen Übelkeit kombinieren
Eine Migräne-Attacke ruft nicht nur Schmerzen hervor. Betroffenen ist häufig auch übel oder sie erbrechen. Sie sollten mit ihrem Arzt über eine wirksame Kombination von …
Migräne: Schmerzmittel mit Arznei gegen Übelkeit kombinieren

Kommentare