+
Bewohner im Landkreis München sind kaum krank. Landkreis München hat mit 9,8 Tagen im Schnitt den niedrigsten Krankenstand Deutschlands.

Gesundheitsreport 2015

Bewohner im Landkreis München sind kaum krank

Die Menschen im Landkreis München werden am seltensten krankgeschrieben. Das geht aus dem Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse hervor.

Die Bewohner im Landkreis München sind nach einer Statistik der Techniker Krankenkasse am seltensten krankgeschrieben. Wie die Kasse am Dienstag mitteilte, hatte 2014 im Umkreis der Landeshauptstadt jede Erwerbsperson durchschnittlich 9,8 Krankheitstage - drei Tage weniger als der bayerische und fünf Tage weniger als der Bundesdurchschnitt. Vorjahressieger Starnberg landete knapp auf Platz zwei. Insgesamt ist der Krankenstand in diesen beiden oberbayerischen Regionen rund ein Drittel niedriger als im Rest Deutschlands.

Ganz anders im niederbayerischen Landkreis Freyung-Grafenau: Dort sammelten sich 18,5 Fehltage pro Erwerbsperson an - beinahe doppelt so viele wie in München oder Starnberg. Die Ursachen waren aber dieselben: Psychische Erkrankungen und Muskel-Skelett-Beschwerden verursachten die meisten Fehltage, auf Platz drei folgten Atemwegserkrankungen.

In Franken konnte Erlangen die wenigsten Krankmeldungen verzeichnen (10,9 Fehltage pro Person), im Landkreis Rhön-Grabfeld waren die Versicherten im Durchschnitt 17,6 Tage krankgeschrieben und damit fränkische Spitzenreiter. In der Oberpfalz hatte Regensburg die wenigsten Fehltage (durchschnittlich 11,1).

Einen besonderen Schwerpunkt legten die Autoren der Studie auf gesundheitliche Probleme bei Studierenden. Dabei zeigten die Auswertungen, dass deutlich mehr Studenten und Studentinnen Psychopharmaka verordnet wurden. Die gesundheitlichen Belastungen unter Studierenden seien „besorgniserregend“, hieß es in der Studie.

Die Techniker Krankenkasse hat für ihre Untersuchung die Krankschreibungen ihrer erwerbstätigen Mitglieder ausgewertet. Das sind bundesweit 4,4 Millionen Menschen, im Freistaat 570.000.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So erkennt man gute Pflegeberatung
Die Einsicht, dass ein Mensch pflegebedürftig wird, kann schnell belastend werden. Daher ist es sinnvoll, sich kostenlos beraten zu lassen. Für die Qualität der …
So erkennt man gute Pflegeberatung
Ziehen oder veröden: Besenreiser und Krampfadern loswerden
Sichtbare Äderchen an den Beinen sehen unschön aus, müssen aber nicht gefährlich sein. Wie unterscheidet man die harmlosen von den behandlungsbedürftigen? Und was tun …
Ziehen oder veröden: Besenreiser und Krampfadern loswerden
Zecken-Alarm: Dieses Lebensmittel ist mit FSME-Viren infiziert
Sie sind lästig, fast überall und richten gesundheitlichen Schaden an: Zecken übertragen FSME. Die Viren werden aber auch durch ein Lebensmittel übertragen.
Zecken-Alarm: Dieses Lebensmittel ist mit FSME-Viren infiziert
Reform: 80 000 Menschen erhalten zusätzlich Pflegeleistungen
Darauf haben viele Menschen gewartet, die allein nicht zurecht kommen. Seit Jahresbeginn können sie mehr Hilfe aus der Pflegeversicherung erhalten. Zehntausendfach haben …
Reform: 80 000 Menschen erhalten zusätzlich Pflegeleistungen

Kommentare