Joggen ist gesund und macht fit, aber Geschwindigkeitsrekorde müssen Sie nicht aufstellen.
+
Joggen ist gesund und macht fit, aber Geschwindigkeitsrekorde müssen Sie nicht aufstellen.

Jogging

Sie zählen zu den entspannten Läufern? Warum langsam joggen viel gesünder ist

  • Juliane Gutmann
    vonJuliane Gutmann
    schließen

Wer langsam geht, kommt weit. Dieser Spruch lässt sich auch aufs Joggen übertragen: Denn langsame Läufer profitieren von gesundheitlichen Vorteilen.

  • Sie werden ständig von anderen Läufern überholt und fühlen sich zu langsam?
  • Dann machen Sie Forschern zufolge einiges richtig.
  • Denn langsames Joggen soll viele positive Effekte entfalten.

Wer joggt, sollte sich parallel noch unterhalten können. So ist gewährleistet, dass der Puls nicht zu schnell wird und man sich überfordert. Es gilt: Jeder läuft sein eigenes Tempo, denn je nach Trainingszustand variiert der Anstrengungsgrad. Wer sich richtig verausgaben möchte, muss die Geschwindigkeit steigern. Doch vieles spricht dafür, dass man besser ein gemächliches Jogging-Tempo anstreben sollte.

Stressabbau und Fettverbrennung ankurbeln: Was für langsames Jogging spricht

Folgende Gründe sprechen für langsames Laufen:

  • Wer langsam joggt, reduziert das Verletzungsrisiko: Wer längere Zeit zu schnell joggt läuft Gefahr, sich zu überanstrengen. Das Risiko von Krämpfen steigt und somit auch die Sturzgefahr. Außerdem können Sie sich als langsamer Jogger besser auf Ihre Umgebung konzentrieren und auch auf etwaige Gefahren durch Fahrradfahrer oder andere Verkehrsteilnehmer reagieren.
  • Bessere Fettverbrennung: Ein niedriger Puls führt dazu, dass vermehrt Fett verbrannt wird*.
  • Immunsystem stärken* durch langsames Joggen: Ein niedriger Puls soll ebenfalls dazu führen, dass die Blutzirkulation und das Immunsystem gestärkt werden.
  • Stressabbau: Wer entspannt joggt und sich nicht selbst durch hochgesteckte Zeitziele stresst, der kann während der Runde durch den Park richtig gut Stress abbauen.
  • Längere Lebenszeit: "Die Macher der "Copenhagen City Heart"-Studie untersuchten 17.000 Männer und Frauen zwischen 20 und 98 Jahren und deren Trainingsprogramm. Nach einem Beobachtungszeitraum von 35 Jahren konnten die Wissenschaftler feststellen, dass diejenigen, die regelmäßig langsam joggten bis zu sechs Jahre länger lebten als Nichtläufer", informiert das Portal Freundin.

Im Video: Das sind die fünf größten Jogging-Anfängerfehler!

Lesen Sie auch: Joggen Sie gerne? Warum Sie auf Plogging umsteigen sollten.

Das könnte Sie auch interessieren: Bluthochdruck natürlich senken: So brauchen Sie bald keine Medikamente mehr.

jg

Die Laufschuh-Trends für die Saison 2020

Der schwedische Hersteller Icebug setzt im Mittelsohlenmaterial seines Modells Outrun RB9X unter anderem Algenschaum ein. Foto: Icebug/dpa-tmn
In der Sohle des Under Armour Hovr Infinite steckt ein Chip, der Trainingsdaten und etwa auch Infos zur Schrittlänge erfasst. Foto: Tom Nebe/dpa-tmn
Der Asics Gel-Kayano (links) ist ein Schuh, der den Füßen unter anderem mit einer Mittelfußbrücke viel Stabilität bietet. Foto: Tom Nebe/dpa-tmn
Die Einlegesohle Digitsole analyisiert den Laufstil und sendet die Daten an eine App. Foto: Tom Nebe/dpa-tmn
Die Laufschuh-Trends für die Saison 2020

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare