+
Raucher, die nach kleinen Anstrengungen aus der Puste sind oder beim Atmen ein Pfeifen erzeugen, sollten einen Arzt aufsuchen. Die Lunge könnte ernsthaft erkrankt sein.

Lungenerkrankung wird oft mit Raucherhusten verwechselt

Viele Raucher finden sich mit Atembeschwerden oder Husten schnell ab. Dabei kann hinter diesen Symptomen eine ernste Erkrankung der Lunge stecken. Meist hilft nur ein Lungenfunktionstest, die Ursache zu finden.

Beim Treppensteigen oder Spazierengehen außer Atem - das kann ein Anzeichen für eine ernsthafte Lungenerkrankung sein. Darauf weist die Patienteninformationsseite des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen hin.

Auch Pfeifen oder Brummen beim Atmen, täglicher Husten sowie Auswurf können Warnsignale für eine chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) sein. Die Krankheit entwickelt sich langsam über Jahre hinweg. Einer der Hauptrisikofaktoren ist Rauchen. Bei einer COPD sind die Atemwege dauerhaft verengt und die Lunge geschädigt.

Oft verwechseln Betroffene diese Symptome mit "harmlosen" Raucherhusten oder Asthma. Unter anderem ein Lungenfunktionstest kann Aufschluss über die Ursache der Beschwerden geben. Wird eine COPD festgestellt, sollten Betroffene unbedingt das Rauchen aufgeben. In der Therapie kommen auch Medikamente zum Einsatz, die die Atemwege erweitern (Bronchodilatatoren). Je nach Stadium kann auch eine Behandlung mit Sauerstoff notwendig sein. Unterstützende Maßnahmen sind etwa körperliche Aktivität, Atemtraining oder Inhalation.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock: Junge Fitness-Mama stirbt nach Proteinüberdosis
Sie wurde nur 25 Jahre alt: Nun hinterlässt die Australierin Meegan Hefford zwei kleine Kinder. Die Bodybuilderin starb auf skurrile Weise.
Schock: Junge Fitness-Mama stirbt nach Proteinüberdosis
Darf ich einen Mückenstich mit Spucke einreiben?
Mückenstiche können ganz schön fies jucken. Doch wer kein kühlendes Gel in der Nähe hat, soll auf den Stich spucken. Doch ist Großmutters Tipp wirklich gut?
Darf ich einen Mückenstich mit Spucke einreiben?
Das hilft Ihnen wirklich bei Haarausfall
Von Tabletten und Mikro-Injektionen über Botox bis zur Transplantation: Ein Münchner Dermatologe erklärt im großen Gesundheitsreport Diagnose und Therapien.
Das hilft Ihnen wirklich bei Haarausfall
Ängste durch Hypnose hinter sich lassen
Schlafstörungen, Burn-out oder Flugangst: Das sind nur drei Anwendungsgebiete für eine Hypnose. Wie die Behandlung bei letzterem erfolgt, schildert ein Experte anhand …
Ängste durch Hypnose hinter sich lassen

Kommentare