+
Der Madenwurm (Enterobius vermicularis) befällt ausschließlich Menschen. Jeder zweite Kind trägt oft unbemerkt die Würmer im Darm.

Das große Wuseln

Würmer sind kein Grund zur Panik

Baierbrunn - Etwa zwei Zentimeter lang, weiß, wuselig - Madenwürmer sind bei Kindern auch heute keine Seltenheit. Eine Infektion ist jedoch ganz schön lästig.

"Vermutlich hat jedes Kind irgendwann einmal diese Parasiten", sagt Dr. med. Bernd Simon, Kinder- und Jugendarzt aus München, im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Aber selbst wenn sie zahlreich im Stuhl des Kindes auftauchen, sei dies kein Grund zur Panik, denn Madenwürmer können gut medikamentös behandelt werden, oft bleiben sie sogar unbemerkt.

"In den meisten Fällen müsste man auch nicht behandeln, weil sie harmlos sind", sagt Simon. Neuere Forschungen lassen sogar vermuten, dass Wurminfektionen das Allergie-Risiko vermindern.

ots

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Notlandung: Fluggast furzt ständig - steckt diese Gefahr dahinter?
Auf einem Flug einer niederländischen Airline Richtung Dubai musste der Pilot notlanden. Ein Passagier pupste ständig. Dabei hätte ihm geholfen werden können.
Notlandung: Fluggast furzt ständig - steckt diese Gefahr dahinter?
Influenza 2018: Wie lange ist man eigentlich ansteckend?
Die kalte Jahreszeit ist angebrochen – und überall schnieft und hustet es. Viele sind bereits mit Grippeviren infiziert - wissen es aber nicht.
Influenza 2018: Wie lange ist man eigentlich ansteckend?
Grippewelle 2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen
Die kalte Jahreszeit sorgt gerade für Grippechaos. Hier erfahren Sie alles zu Symptomen einer Grippe und ob sich eine Impfung noch lohnt.
Grippewelle 2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen
Grippewelle 2017/2018: So ist die aktuelle Lage in Deutschland
Die Grippewelle hat die Deutschen nun in der kalten Jahreszeit im Griff. Doch wo wütet sie bundesweit in der Influenzasaison 2018 besonders schwer?
Grippewelle 2017/2018: So ist die aktuelle Lage in Deutschland

Kommentare