+
Der Madenwurm (Enterobius vermicularis) befällt ausschließlich Menschen. Jeder zweite Kind trägt oft unbemerkt die Würmer im Darm.

Das große Wuseln

Würmer sind kein Grund zur Panik

Baierbrunn - Etwa zwei Zentimeter lang, weiß, wuselig - Madenwürmer sind bei Kindern auch heute keine Seltenheit. Eine Infektion ist jedoch ganz schön lästig.

"Vermutlich hat jedes Kind irgendwann einmal diese Parasiten", sagt Dr. med. Bernd Simon, Kinder- und Jugendarzt aus München, im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Aber selbst wenn sie zahlreich im Stuhl des Kindes auftauchen, sei dies kein Grund zur Panik, denn Madenwürmer können gut medikamentös behandelt werden, oft bleiben sie sogar unbemerkt.

"In den meisten Fällen müsste man auch nicht behandeln, weil sie harmlos sind", sagt Simon. Neuere Forschungen lassen sogar vermuten, dass Wurminfektionen das Allergie-Risiko vermindern.

ots

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skurril: Fitness-Mama stirbt an Proteinüberdosis
Mit gerade mal 25 Jahren stirbt die Australierin Meegan Hefford an ihrem Fitness-Wahn. Sie hinterlässt zwei kleine Kinder. Die Bodybuilderin starb auf skurrile Weise.
Skurril: Fitness-Mama stirbt an Proteinüberdosis
Die Krätze ist wieder da - und sie gilt als hochansteckend
Die Krätze ist auf dem Vormarsch, behaupten Dermatologen. Die juckende Hauterkrankung ist nicht nur nervig – sondern auch gefährlich.
Die Krätze ist wieder da - und sie gilt als hochansteckend
Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?
Für viele Partylöwen gehört Alkohol einfach dazu. Wodka mit Wachmacher Red Bull gemischt, zählt hier zu den beliebtesten Longdrinks - mit bösen Langzeit-Folgen.
Hat Wodka Red Bull etwa dieselbe Wirkung wie Kokain?
Neue Stotter-Therapien online: Sprechübungen weltweit
Geschätzt gibt es in Deutschland mehr als 800 000 Menschen, die stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Einer der Auswege: …
Neue Stotter-Therapien online: Sprechübungen weltweit

Kommentare