Eine Frau hält sich wegen Schmerzen an der Wade.
+
Magnesiummangel kann sich u. a. durch Wadenkrämpfe äußern.

Tagesbedarf an Magnesium

Diese Symptome können auf Magnesiummangel hindeuten

  • Franziska Kaindl
    vonFranziska Kaindl
    schließen

Ein Magnesiummangel kann sich auf vielerlei Weise äußern. Wir erklären Ihnen, auf welche Symptome Sie achten sollten und wie viel der Tagesbedarf beträgt.

Als Magnesiummangel (Hypomagnesiämie) wird eine verminderte Konzentration von Magnesium im Blut bezeichnet. Manchmal bleibt ein Mangel unbemerkt, oft äußert er sich aber auch anhand verschiedenster Symptome. Die wichtigsten Informationen haben wir für Sie zusammengefasst.

Wozu dient Magnesium im Körper?

Magnesium spielt eine wichtige Rolle für den Informationsaustausch zwischen Nervenzellen sowie zwischen Nerven- und Muskelzellen. Ebenso hat es einen Einfluss auf die Herztätigkeit und die Muskelkontraktion. Sogar bei Knochen und Zähnen ist es am Aufbau beteiligt. Darum ist die Wichtigkeit von Magnesium für den menschlichen Körper nicht zu unterschätzen.

Diese Symptome deuten auf Magensiummangel hin

Anhand der Beschwerden ist es manchmal schwierig, eindeutig einen Magnesiummangel festzustellen. Ein besonders häufiges Symptom sind allerdings Wadenkrämpfe oder Muskelzuckungen, ebenso wie Kribbeln oder Taubheitsgefühle, die durch eine Überreizung der Muskeln zustande kommen. Weiterhin können auch Schwindel, Müdigkeit, Reizbarkeit, Herzklopfen, innere Unruhe oder Kopfschmerzen ein Hinweis auf Magnesiummangel sein. Auch eine gesunkene Körpertemperatur könnte auf zu wenig Magnesium im Körper hindeuten.

Bleibt ein Magnesiummangel auf lange Zeit unentdeckt oder unbehandelt, kann es er zur Verkalkung von Blutgefäßen und Nieren führen. Wie die Verbraucherzentrale informiert, steht auch ein Zusammenhang zwischen Magnesiummangel und Störungen des Herz-Kreislauf-Systems im Raum – zum Beispiel eine Angina pectoris („Brustenge“).

Auch interessant: Zu schönes Versprechen: Kapseln für geistige Fitness enttäuschen – nur ein Präparat ist wirklich sinnvoll.

Was ist der Tagesbedarf an Magnesium für einen Menschen?

Ein leichter Magnesiummangel lässt sich in der Regel gut über entsprechende Nahrungsmittel ausgleichen. Magnesium findet sich überwiegend in Nüssen und Getreideprodukten. Aber auch in Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse und Milchprodukten ist welches enthalten.

Eine Übersicht zum Magnesiumgehalt von einzelnen Lebensmitteln:

LebensmittelMagnesiumgehalt (Milligramm in je 100 Gramm)
Sonnenblumenkerne420 mg
Haferflocken134 mg
Marzipan120 mg
Emmentaler-Käse33 mg
Hering31 mg

Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) liegt der empfohlene Tagesbedarf an Magnesium bei Menschen ab 15 Jahren zwischen 300 und 400 Milligramm. Bei fortschreitendem Alter verringert sich der Tagesbedarf. Schwangere benötigen 310 Milligramm Magnesium pro Tag und Stillende 390 Milligramm. (fk)

Lesen Sie auch: Brüchige Nägel bis eingerissene Mundwinkel: Diese zehn Anzeichen deuten auf Nährstoffmangel hin.

Zehn blutdrucksenkende Lebensmittel

Kresse als gesundes Würzmittel - Wer Kräuter und Gewürze verwendet, kann Gerichte ganz ohne Kochsalz verfeinern. Auch Basilikum, Koriander, Curry, Ingwer, Thymian usw. gehören zu einer ausgewogenen Ernährung dazu. Besonders Kurkuma soll Cholesterin senken und so die Entwicklung von Herz-Kreislaufkrankheiten verhindern.
Bananen enthalten viel Kalium und wenig Natrium und sind deshalb ein wahrer Herzstärker. Auch andere Obstsorten und auch Trockenobst zählen zu den kaliumreichen und natriumarmen Nahrungsmitteln und sind deshalb für eine herzgesunde Ernährung geeignet.
Es wird diskutiert, ob ein niedriger Vitamin-C-Spiegel im Blut Herzkrankheiten fördert. Zitrusfrüchte wie Zitronen, Orangen aber auch anderes Obst wie Papaya enthalten besonders viel Vitamin C. Dieses soll die Blutgefäße stärken, vor oxidativem Stress schützen und die Aufnahme von Cholesterin hemmen.
Blattgemüse wie Spinat enthält Antioxidantien, Ballaststoffe und gesunde Fette und schützt so die Arterien. Brokkoli ist auch ein wahrer Gesundmacher mit Vitamin C, E, Kalium, Kalzium und Ballaststoffen - alles wichtig für ein gesundes Herz.
Zehn blutdrucksenkende Lebensmittel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare