Gitta Sax trug schon 2005 Mittelscheitel

ANZEIGE

Mittelscheitel nur bei symmetrischen Gesichtszügen

Der Mittelscheitel ist wieder in. Viele junge Frauen lassen dafür nun extra den zuletzt angesagten Pony herauswachsen. Wer damit im Trend liegt:

„Besonders mit Locken und Wellen passt dieser Style toll zur aktuellen Mode“, sagt Stefanie Köhn, Präsidentin des Bundes Deutscher Haarformer. Die Designer lassen etwa ihre von den 70er Jahren inspirierte Mode von Models mit diesen Frisuren vorführen. „Am schönsten ist der Mittelscheitel zu offenen Haaren. Aber auch die Variante mit Dutt ist sehr angesagt und könnte die Trendfrisur am Strand und Pool werden.“

Doch nicht jeder kann den Mittelscheitel tragen, urteilt die Stilberaterin. „Ein Mittelscheitel verlangt nach einem relativ symmetrischen, ebenmäßigen Gesicht und betont dieses. Wer diese Attribute nicht mitbringt, ist mit einer anderen Frisur oft besser beraten.“ Das Gesicht soll nicht zu rund sein, und die Stirn muss eine gewisse Höhe haben.

Zu allzu kurzen Haare passt der Mittelscheitel ebenfalls nicht: „Aus feminin und edel wird sonst schnell eine Kinderfrisur“, warnt Köhn. Wer einen herauswachsenden Ansatz nach der Haarfärbung hat, zieht den Scheitel bis zum nächsten Friseurtermin lieber seitlich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abführmittel sind keine geeigneten Diätmittel
Mit den ersten Sonnenstrahlen wächst im Frühjahr der Druck, die Winterspeck-Röllchen wieder loszuwerden. Von manchen Abnehm-Tipps sollte man sich aber besser nicht …
Abführmittel sind keine geeigneten Diätmittel
Hochgefährlich und extrem ansteckend: Masern-Fälle wieder stark angestiegen
Masern werden oft als Kinderkrankheit abgetan - dabei ist sie brandgefährlich. Die steigende Zahl an Neuerkrankungen verdeutlicht das. Doch Impfungen sind rar gesät.
Hochgefährlich und extrem ansteckend: Masern-Fälle wieder stark angestiegen
Gehbehinderte müssen im Bus auf sich aufpassen
Wer im Bus mitfährt, muss auf seine eigene Sicherheit achten, gerade beim oft ruckartigen und damit gefährlichen Anfahren. Das gilt auch für Schwerbehinderte, wie ein …
Gehbehinderte müssen im Bus auf sich aufpassen
23-Jähriger behauptet, dieses Schmerzmittel habe ihn schwul gemacht
Scott Purdy ist sich sicher: Seit seinem Unfall ist er homosexuell. Der Grund dafür: ein starkes Schmerzmittel. Doch kann das wirklich sein? Eine Spurensuche.
23-Jähriger behauptet, dieses Schmerzmittel habe ihn schwul gemacht

Kommentare