+
Wenn Schweiß beißend riecht, kann das Anzeichen für eine Krankheit sein.

Körper gibt wichtige Warnsignale

Wenn Schweiß scharf riecht - folgende Gerüche deuten auf Krankheiten hin

  • schließen

Wer nach dem Sport nicht duscht, braucht sich nicht wundern, wenn es müffelt. Doch es gibt auch abnormale Ausdünstungen, die man besser vom Arzt untersuchen lassen sollte.

Viele sind selbst betroffen und fast jeder kennt jemanden, der Mundgeruch hat. Doch nicht nur aus dem Mund kann es ungut riechen, auch Schweiß verströmt manchmal einen äußerst unangenehmen Geruch. Wenn Ursachen wie falsche Mundhygiene oder - im Fall von Achselschweiß - Kleidung mit zu hohem Polyesteranteil dahinter stecken, ist das harmlos. Doch auch Krankheiten können der Grund für eklige Körpergerüche sein.

Süßlicher Mundgeruch ist Anzeichen für diese Krankheit

Folgende unangenehme Körpergerüche könnten auf schwerwiegende Erkrankungen hindeuten, wie das News-Portal Focus jetzt berichtet.

Da wäre etwa fruchtig-süßlicher Mundgeruch, der an faule Äpfel oder Nagellackentferner erinnert. Der für Typ-1-Diabetes typische Azetongeruch des Atemsentsteht bei Insulinmangel, von dem vor allem Diabetes-Patienten betroffen sind, weil ihr Körper kein oder nur sehr wenig eigenes Insulin herstellt.

Unangenehmer Mundgeruch gilt aber auch als Anzeichen einer Mandelentzündung, weil die Mandeln eitern. Betroffene bemerken zusätzlich meist auch Symptome wie Schluckbeschwerden, Halsschmerzen und Abgeschlagenheit.

Video: Diese Lebensmittel verursachen üblen Geruch

Sie leiden an Mundgeruch? Dann sollten Sie diese Angewohnheiten ablegen.

Wenn der Schweiß merkwürdig riecht

Auch der Geruch von Schweiß kann auf Krankheiten hinweisen. Etwa bei scharfem, beißenden Schweißgeruch - dieser kann auf eine Störung der Leberfunktion hindeuten. Eine wichtige Funktion der Leber ist es, Giftstoffe im Körper abzubauen, unter anderem Alkohol. Auch Ammoniak, das etwa durch die Verdauung von Fleisch entsteht, wird von der Leber abgebaut. Bei einem Leberschaden verbleibt Ammoniak im Blut, das durch den Schweiß ausgedünstet wird.

Riecht der Schweiß dagegen nach Urin, könnte das ein Warnhinweis für Nierenversagen sein. In dem Fall scheiden die Nieren den Harnstoff nicht mehr vollständig über den Urin aus und geben ihn deshalb ebenfalls durch den Schweiß ab, so das News-Portal.

Lesen Sie auch: Männer erkennen ihre Traumpartnerin an diesem ekligen Detail.

Auch interessant: Professionelle Zahnreinigung - darum kann sie für Sie sogar gefährlich enden.

jg

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pasta zum Abendessen? Essen Sie immer das dazu, werden Sie satt und schlank
Abends nur Eiweiß und Gemüse? Es muss nicht immer "Low Carb" sein. Diese Mahlzeiten machen Sie satt und schlank - und wurden von Ernährungsexperten auf Herz und Nieren …
Pasta zum Abendessen? Essen Sie immer das dazu, werden Sie satt und schlank
Junge Mutter wehrt sich vehement Kinder impfen zu lassen - Ärzte warnen vergeblich
Eine junge Mutter tritt erneut die Diskussion um Impf-Gegner los: Sie weigert sich, ihre Kinder immunisieren zu lassen - Ärzte warnen vor einem gefährlichen Trend.
Junge Mutter wehrt sich vehement Kinder impfen zu lassen - Ärzte warnen vergeblich
Im Alltag für die erste Wandertour des Jahres trainieren
Im Frühjahr beginnt die Wanderzeit. Wer sich dann wieder auf Bergtour begeben möchte, sorgt am besten für die benötigte Fitness. Hier hilft schon ein kleines …
Im Alltag für die erste Wandertour des Jahres trainieren
Morgens auf nüchternen Magen rasieren
Der Weg zu stoppelfreier Haut ist für Anhänger der Nassrasur oft mit kleinen oder großen Schnitzern verbunden. Ratsam ist es, die Haare vor dem Frühstück zu stutzen. …
Morgens auf nüchternen Magen rasieren

Kommentare