Ein Mann liegt auf dem Sofa, mit Fieberthermometer im Mund und fasst sich an die Stirn, er schaut sehr leidend
+
Diagnose: Männerschnupfen. Jetzt benötigen Patienten viel Zuspruch, denn sie leiden sehr (Symbolfoto)

Männergesundheit

Mythos Männerschnupfen? Studie zeigt, dass Männer stärker unter Erkältungen leiden

  • Christine Pander
    vonChristine Pander
    schließen

Jeder, der mit einem Mann lebt, kennt diese Situation. Hat er einen Schnupfen, kann das Leid grenzenlos sein. Eine Studie zeigt: Männer sind genetisch benachteiligt beim Erleben von Erkältungssymptomen. bb

Innsbruck – Schnupfen, Heiserkeit und Halsschmerzen sind für manche Männer bereits schreckliche Vorboten einer Nahtoderfahrung. Wer eine Frau ist und dies bislang milde lächelnd abgetan hat, sollte seinen Liebsten nach dieser Lektüre künftig mit etwas mehr Mitgefühl betrachten: Einer Studie zufolge leiden Männer tatsächlich mehr unter Schnupfen, und sie können noch nicht einmal etwas dafür.

In diesem Fall ist die Genetik schuld, sagen Forscher von der Medizinischen Universität Innsbruck. Fazit: Je mehr Testosteron – das wichtigste männliche Geschlechtshormon – vorhanden ist, desto immunschwächer wird das starke Geschlecht möglicherweise.* Um herauszufinden, warum das so ist, haben die Forscher aus Österreich einige Studien von Fachkollegen verglichen, um herauszufinden, wie sich das Immunsystem von Männer und Frauen nun eigentlich unterscheidet.*24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare