WM im Live-Ticker: DFB-Schock: Hummels fällt wohl aus - Brasilien atmet auf

WM im Live-Ticker: DFB-Schock: Hummels fällt wohl aus - Brasilien atmet auf
+
Bei andauernden Schmerzen sollte nach sechs Wochen über eine kombinierte Schmerztherapie nachgedacht werden. Foto: Matthias Hiekel

Nach sechs Wochen Schmerzen kombinierte Behandlung beginnen

Nürnberg (dpa/tmn) - Anhaltende Schmerzen bekommen Betroffene oft erst in den Griff, wenn sie mit mehrere Heilmethoden parallel behandelt werden. Dazu kann zum Beispiel die Einnahme von Medikamenten in Kombination mit Bewegungs-, Ergo- und Psychotherapie gehören.

Anhaltende Schmerzen, die länger als sechs Wochen überdauern, sollten Betroffene mit einer kombinierten Schmerzbehandlung bekämpfen. Fachleute sprechen dann von einer multimodalen Schmerztherapie, erläutert Claudia Schlund von der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) in Nürnberg. Diese könne bereits sinnvoll sein, wenn die Beschwerden trotz ärztlicher Betreuung nach mehr als sechs Wochen immer noch da sind.

Patienten können sich ambulant, im Krankenhaus oder einer Reha-Klinik multimodal behandeln lassen. Sogenannte Schmerzzentren sind darauf besonders ausgerichtet. Die UPD rät, den Hausarzt um eine Überweisung in ein Schmerzzentrum zu bitten. Alternativ könne der Hausarzt mit anderen Fachärzten gemeinsam eine umfassende Therapie in Rahmen einer sogenannten Schmerzkonferenz verordnen. Wo es diese gibt, lässt sich bei der regionalen Kassenärztlichen Vereinigung erfragen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Durchfall nach drei bis vier Tagen zum Arzt
Jeder leidet hin und wieder einmal unter Durchfall. Das ist unangenehm, aber in der Regel schnell vergessen. Länger als ein paar Tage sollte Durchfall aber nicht …
Mit Durchfall nach drei bis vier Tagen zum Arzt
Sprechstunde beim Arzt per Handy oder Laptop
Der Deutsche Ärztetag hat den Weg frei gemacht für eine ausschließlich telemedizinische Behandlung. Die Mainzer Kinderchirurgie sammelt als Vorreiter in Deutschland …
Sprechstunde beim Arzt per Handy oder Laptop
Was hilft dem Zappelphilipp?
Ist ein Kind nur etwas hibbelig und unkonzentriert - oder leidet es an ADHS - dem Zappelphilipp-Syndrom? Diese Frage zu entscheiden, ist selbst für Experten nicht …
Was hilft dem Zappelphilipp?
Dieser Mann setzte sich auf Alkoholentzug – so sieht er nicht mehr aus
Cheyne Kobzoff war übergewichtig und Alkoholiker. Als er in Depressionen rutscht, entscheidet er sich für einen kalten Entzug. Mit erstaunlichen Folgen.
Dieser Mann setzte sich auf Alkoholentzug – so sieht er nicht mehr aus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.