Wer sich häufig selbst überhöht, leidet später möglicherweise an einer Depression. Foto: Victoria Bonn-Meuser/dpa
+
Wer sich häufig selbst überhöht, leidet später möglicherweise an einer Depression. Foto: Victoria Bonn-Meuser/dpa

Therapie kann helfen

Narzisstische Störungen können Depression nach sich ziehen

Mit übersteigerter Selbstliebe lässt sich Narzissmus am besten beschreiben. Jedoch können dauerhafte narzisstische Züge zu einer Depression führen. Dann hilft meist nur noch eine direkte Konfrontation mit der Erkrankung.

Krefeld (dpa/tmn) - Bei Menschen mit narzisstischen Persönlichkeitsstörungen können Folgeerkrankungen wie Depressionen oder Suchterkrankungen auftreten. Meist suchen sich Betroffene erst dann Hilfe, erklärt der Berufsverband Deutscher Psychiater (BVDP).

Dabei kann eine Therapie Betroffenen helfen, sich selbst besser einzuschätzen und mit Frust anders umzugehen. Narzisstische Persönlichkeiten gehen in der Regel auf ein brüchiges Selbstwertgefühl zurück. Betroffene versuchen, dieses zu kompensieren, indem sie sich selbst überhöhen und andere herabwürdigen.

Häufig fantasieren sie von Macht und Erfolg und überschätzen ihre Fähigkeiten. Werden sie dann in ihre Schranken gewiesen, geraten sie in existenzielle Krisen. Allerdings gehört zu der Störung, dass Betroffene ein sehr geringes Krankheitsbewusstsein haben.

Die Konfrontation mit ihrer Erkrankung im Rahmen einer Psychotherapie kann hilfreich sein, weil der Betroffene dann besser versteht, warum er so handelt. Gemeinsam mit dem Therapeuten kann er lernen, mit der Kritik anderer umzugehen.

Psychiater im Netz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mit Mundspülung gegen Corona? Forscher finden vielversprechenden Zusammenhang
Mundspülungen sollen deutschen Forschern zufolge Coronaviren im Mundraum abtöten. Doch einen Haken hat die Sache: Diese Wirkung zeigt sich bisher nur im Labor. 
Mit Mundspülung gegen Corona? Forscher finden vielversprechenden Zusammenhang
Die Oberschenkel reiben aneinander? Folgendes günstige Produkt lässt Rock-Trägerinnen aufatmen
Vor allem im Sommer ein Problem vieler Frauen: Röcke und Kleider lassen Luft an die Haut - doch gleichzeitig kommt es zu gereizten Stellen zwischen den Oberschenkeln.
Die Oberschenkel reiben aneinander? Folgendes günstige Produkt lässt Rock-Trägerinnen aufatmen
Diese Menschen verbreiten das Coronavirus: Studie findet jetzt eine verhängnisvolle Verbindung - „Superspreader“
Nur wenige Menschen sollen einen japanischen Professor zufolge das Coronavirus verbreiten. Sie zu isolieren, würde die Pandemie eindämmen, so seine Einschätzung.
Diese Menschen verbreiten das Coronavirus: Studie findet jetzt eine verhängnisvolle Verbindung - „Superspreader“
Schützt „Frauenhormon“ vor Covid-19? Studie kürt Östrogen zum Coronaviren-Schutzwall
Bei Frauen beobachten Ärzte seltener schwere Coronavirus-Infektionen als bei Männern. Ein Forscherteam untersuchte jetzt, welche Rolle das Hormon Östrogen spielt.
Schützt „Frauenhormon“ vor Covid-19? Studie kürt Östrogen zum Coronaviren-Schutzwall

Kommentare