+
Hausstaubmilben leben vor allem im Hausstaub sowie in Matratzen. Ihr Kot ist für viele Menschen ein aggressiver Allergieauslöser. Ein einfacher Allergietest kann Auskunft geben. Foto: Peter Roggenthin

Neue App klärt Milbenallergiker auf

Berlin (dpa/tmn) - Milbenallergiker können sich eine neue App herunterladen. "MilbenCheck" wurde von der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst und der Universität Wien gemeinsam entwickelt.

Mit der kostenlosen App kann man unter anderem durch einen Fragebogen herausfinden, ob hinter auftretenden Beschwerden eine Milbenallergie stecken könnte. Er kann die ärztliche Diagnose nicht ersetzen, aber wichtige Hinweise geben. Betroffene könne außerdem in einem Milbentagebuch festhalten, wann die Beschwerden leichter werden oder ob sie sich zu einer bestimmten Jahreszeit bessern. Die App steht sowohl für Android als auch iOS zur Verfügung.

MilbenCeck für iOS

MilbenCheck für Android

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Arzt bis Apotheke: Neue Regeln für Patienten ab 2020
Ein neues Jahr bringt viele neue Gesetze und Regelungen - auch beim Gang zum Arzt oder in die Apotheke. Gut daran: Vieles soll einfacher werden 2020. Und manches sogar …
Arzt bis Apotheke: Neue Regeln für Patienten ab 2020
Weißes und schwarzes Baby: Diese Zwillinge ziehen alle Blicke auf sich
Typisch für Zwillinge: Sie sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Selbst zweieiige Paare gleichen sich in den Grundzügen. Nicht so ein Zwillingspaar aus Nigeria - das …
Weißes und schwarzes Baby: Diese Zwillinge ziehen alle Blicke auf sich
Warnung vor giftigen Mandarinen: Spritzmittel hat fatalen Effekt auf das Gehirn
Vor allem zu Weihnachten stehen sie wieder hoch im Kurs: Mandarinen und Orangen. Beim Kauf sollten Sie eine Sache unbedingt berücksichtigen - sonst drohen …
Warnung vor giftigen Mandarinen: Spritzmittel hat fatalen Effekt auf das Gehirn
Mysteriöses Suchtverhalten: Diese drei Gewohnheiten stufen Psychologen als krankhaft ein
Jeder hat Macken. Die meisten sind harmlos, es gibt allerdings Gewohnheiten, die nicht normal sind, sondern krankhaft. Etwa folgende Suchtkrankheiten.
Mysteriöses Suchtverhalten: Diese drei Gewohnheiten stufen Psychologen als krankhaft ein

Kommentare