+
Mit Nordic Walking gegen Herzschwäche.

Nordic Walking gut für schwache Herzen

Viele Patienten mit Herzschwäche haben Angst vor Sport. Doch gerade von Nordic Walking können Herzkranke profitieren. 

Wer an einer Herzschwäche leidet, muss deshalb nicht auf Sport verzichten. Mit Nordic Walking können auch Patienten mit einer Herzinsuffizienz ihre körperliche Belastbarkeit steigern - und damit ihrem Herzen etwas Gutes tun.

Bewegung ist die beste Medizin

Bewegung ist die beste Medizin

„Ein entscheidender Vorteil des Nordic Walking gegenüber dem Gehen ohne Stöcke ist, dass nicht nur die Beine, sondern dank des Stockeinsatzes auch die Muskeln des Oberkörpers und der Arme beansprucht werden“, sagt Norbert Smetak, Bundesvorsitzender des Bundesverbands Niedergelassener Kardiologen (BNK). Dadurch sei auch bei langsamerer Geschwindigkeit ein effektives Training möglich.

Da sich bei regelmäßigem Nordic Walking die Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems verbessert, wirkt es sich den Angaben zufolge positiv auf die Herzgesundheit aus. Herzpatienten, die neu mit einer Ausdauersportart wie Nordic Walking beginnen möchten, sollten sich zuvor aber kardiologisch untersuchen lassen. „Anhand der Messdaten aus Blutdruck, Ergometrie, EKG und/oder Herzecho können Kardiologen die Intensität und Dauer des Trainingsplans individuell auf die Schwere der Erkrankung und den Fitnessgrad der Patienten abstimmen“, sagt Smetak.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Low-Carb: Wenig Kohlenhydrate  - und das Hüftgold schmilzt?
Low-Carb verspricht, in nur wenigen Wochen viele Pfunde purzeln zu lassen. Hollywoodstars und Fitnessgurus schwören darauf. Doch stimmt das?
Low-Carb: Wenig Kohlenhydrate  - und das Hüftgold schmilzt?
Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Sie könnten jeden Tag Salami-Pizza essen – doch plötzlich vergeht Ihnen die Lust? Dann könnte es ein Anzeichen auf etwas Bedrohliches sein.
Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Mit nur 25 Jahren starb Bodybuilderin und Mutter Meeghan Hefford an einer Proteinüberdosis. Der Grund: ein seltener Gen-Defekt. Doch was hat es damit auf sich?
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler
Bei einem Eingriff kommt es zu Komplikationen. Am Ende steht die Frage im Raum, ob der Arzt einen Fehler gemacht hat. Vor Gericht wäre die Dokumentation der Behandlung …
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler

Kommentare