+
Neben Schuppenflechte haben Patienten oft weitere Erkrankungen.

Patienten mit Schuppenflechte:

Oftmals weitere Erkrankungen

Nach einer Studie haben drei von vier Patienten mit Schuppenflechte noch weitere Erkrankungen. Die Patienten waren durchschnittlich 55 Jahre alt und hatten seit Jahren Schuppenflechte.

Dies lässt sich aus einer Studie mit 753 Psoriatikern schließen, die an einem dermatologischen Zentrum in Ohio in Behandlung waren. Fast jeder zweite von ihnen litt an einer koronaren Herzerkrankung, Bluthochdruck, Herzinsuffizienz oder hatte bereits einen Herzinfarkt hinter sich.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen wesentlich höher

Die Häufigkeit solcher Herz-Kreislauf-Erkrankungen war wesentlich höher als in der durchschnittlichen Bevölkerung. Inzwischen weiß man, dass beide Erkrankungen ein gemeinsames Bindeglied haben: die chronische Entzündung. Der genaue Zusammenhang ist aber noch nicht geklärt.

Diabetes kam bei Psoriatikern sogar zwei- bis dreimal so oft vor, ebenso Lungenemphyseme, die infolge von Asthma oder chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung, einer typischen Raucherkrankheit, auftreten können. Auch Leberentzündungen waren bei Menschen mit Schuppenflechte doppelt so häufig als im Bevölkerungsdurchschnitt.

www.pso-online.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So geht Sonnenschutz richtig
Damit die Haut gesund und schön bleibt, braucht sie effektiven Schutz vor der Sonne. Ein bisschen Creme am Morgen reicht dafür nicht aus. Wie es richtig geht, erklärt …
So geht Sonnenschutz richtig
Zehn Tipps für den besseren Schlaf
Gedanken kreisen um die Sorgen von morgen, man kommt einfach nicht zur Ruhe: Unser Schlaf ist Seismograph von Körper und Seele. Etwa jeder dritte Deutsche schläft …
Zehn Tipps für den besseren Schlaf
Die übermüdete Gesellschaft
Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen. Stimmt. So manche andere Weisheit finden Schlafforscher aber schlichtweg falsch - vor allem das Lob aufs frühe Aufstehen.
Die übermüdete Gesellschaft
Schilddrüsenunterfunktion: So erkennen und behandeln Sie eine Hypothyreose
Frieren, Gewichtszunahme oder Erschöpfung: Es gibt viele Symptome einer Schilddrüsenunterfunktion. Worauf Sie noch achten sollten, erklärt hier ein Experte.
Schilddrüsenunterfunktion: So erkennen und behandeln Sie eine Hypothyreose

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.