+
"Spielstunde" mit einem Psychologen: Kinder können szenisch nachstellen, was sie bedrückt.

Kein Tabu mehr: Psychotherapie für Kinder

Die große Mehrheit steht Psychotherapien und psychologischer Betreuung für Kinder aufgeschlossen gegenüber. Der Gang zum Psychologen ist, laut einer Umfrage kein Tabuthema mehr.

86,6 Prozent sagten bei einer Umfrage im Auftrag der Zeitschrift “Baby und Familie“, dies sei kein Tabuthema mehr.

88,9 Prozent stimmten der Aussage zu, dass es gut sei, dass heute viel mehr auf das psychologische Wohlergehen der Kinder geachtet werde.

Für eine kleinere Gruppe bedeutet der Gang zum Psychologen allerdings immer noch ein Stigma. 17,6 Prozent sagten, sie würden sich schämen, wenn ihr Kind psychologische Behandlung oder eine Therapie bräuchte. Bei Menschen über 70 war diese Gruppe mit 24,4 Prozent besonders groß.

Für die Erhebung befragte der Nürnberger Marktforscher GfK 2.065 Personen ab 14 Jahren.

DAPD

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ruhe und Ordnung: So steigert man die Konzentration
Die Aufgabe ist kompliziert. Eigentlich braucht man jetzt die volle Konzentration. Doch der Geist findet keine Ruhe. Und da ist man schon beim ersten Punkt, der die …
Ruhe und Ordnung: So steigert man die Konzentration
Intuitives Essen: Der Körper weiß, was er braucht
Den ganzen Tag lang ernährt man sich nur von Gemüse. Doch abends übermannt einen doch noch der Appetit. Die Folge ist Völlerei. Das Problem haben viele, die ihr Gewicht …
Intuitives Essen: Der Körper weiß, was er braucht
Einmaleins der Hormone: Wie sie den Körper beeinflussen
Glückshormone, Kuschelhormone, Sexualhormone: Davon gehört hat jeder schon mal. Aber was genau tun Botenstoffe wirklich im Körper? Lassen sie sich bewusst steuern wie …
Einmaleins der Hormone: Wie sie den Körper beeinflussen
Hilft Schnaps nach dem Essen wirklich meiner Verdauung?
Besonders auf dem Oktoberfest schmecken deftige Käsespätzle oder eine Schweinshaxe gut. Doch hilft es mir wirklich, wenn ich danach einen Schnaps bestelle?
Hilft Schnaps nach dem Essen wirklich meiner Verdauung?

Kommentare