+
Immer mehr Deutsche spenden nach ihrem Tod Organe.

Rekord bei Organtransplantationen 

Frankfurt/Main - Für den einen endet das Leben und für einen anderen Menschen ist es eine neue Chance. Doch immer mehr Deutsche spenden ihre Organe nach dem Tod.

Die Zahl der Organtransplantationen hat im vergangenen Jahr in Deutschland einen Höchststand erreicht.

Das berichtete die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) am Donnerstag in Frankfurt. 1296 Menschen wurden nach ihrem Tod Organe entnommen. Das waren 79 Spender mehr als 2009. Die Zahl der gespendeten Organe sei deutlich von 3897 auf 4205 gestiegen.

Nach vorläufigen Zahlen für 2010 wurden 4326 Verpflanzungen von Organen vorgenommen, ein Jahr zuvor waren es 4051. “Mit jeder Organspende retten wir Menschenleben. Diesem Ziel gilt unser Engagement und unser Einsatz - jeden Tag“, sagte der Medizinische Vorstand der DSO, Günter Kirste.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wann eine Samenspende infrage kommt
Fehlt der Partner oder ist er erkrankt, kann der Kinderwunsch oft nur durch eine Samenspende erfüllt werden. Doch was passiert mit der Spende und wie läuft die spätere …
Wann eine Samenspende infrage kommt
Homöopathie: Behörde prüft Todesfälle 
Das homöopathische Mittel soll bei zahnenden Babys die Schmerzen lindern. Nun warnt die US-Arzneimittelbehörde vor diesen Globuli. Zehn Kleinkinder könnten an den …
Homöopathie: Behörde prüft Todesfälle 
Neue Norovirus-Variante grassiert in Deutschland
Das Norovirus löst starken Durchfall und Erbrechen aus. Diesen Winter erkranken aber besonders viele Menschen an dem fiesen Virus. Grund dafür ist eine neue …
Neue Norovirus-Variante grassiert in Deutschland
Weltweit leiden mehr als 320 Millionen an Depressionen
Weltweit steigt die Zahl der Menschen mit Depressionen nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) rasant. 
Weltweit leiden mehr als 320 Millionen an Depressionen

Kommentare