Panne bei Hirntod-Diagnose

Klinik stoppt Organ-Entnahme - lebte der Spender noch?

Bremen - Erneut ist Ärzten ein schwerer Fehler bei der Feststellung des Hirntods unterlaufen. In einem Krankenhaus im Raum Bremen wurde eine Organspende abgebrochen, weil der Spender womöglich noch lebte.

Bei der Feststellung des Hirntods im Rahmen einer Organspende haben Ärzte nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ erneut Fehler gemacht. In einem Krankenhaus im Raum Bremen/Bremerhaven sei Anfang Dezember 2014 eine Organspende abgebrochen worden, weil der Hirntod des Spenders nicht nach den dafür vorgesehenen Regeln diagnostiziert worden sei. Die Operateure hätten zu diesem Zeitpunkt bereits den Bauchraum geöffnet, berichtet die „SZ“ in ihrer Montag-Ausgabe.

Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) bestätigte der Zeitung „Unklarheiten in Bezug auf die Hirntoddiagnostik bzw. ihre Dokumentation“. Die bei der Bundesärztekammer angesiedelte Überwachungskommission sei informiert worden. Die Ärztekammer teilte laut „SZ“ mit, dass „zu laufenden Verfahren in konkreten Einzelfällen keine Auskünfte gegeben werden können“. Die Überwachungskommission werde sich in Kürze „mit der Überprüfung bestimmter Hirntod-Untersuchungen und -Diagnosen befassen“.

Schon vor einem Jahr war bekanntgeworden, dass Mediziner innerhalb von drei Jahren insgesamt zehn Patienten abweichend von den Richtlinien für hirntot erklärt hatten. Organe an noch Lebenden wurden aber nach DSO-Angaben nicht entnommen.

dpa/AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die zehn besten Kälte-Tipps für Ihr Herz
München - Der Winter hat Bayern erreicht. Doch Schnee und Kälte können auch ihre Tücken haben - besonders, wenn es um das Herz geht. Die tz erklärt, wer aufpassen muss …
Die zehn besten Kälte-Tipps für Ihr Herz
Braucht wirklich jeder irgendwann eine Lesebrille?
Die Sehkraft nimmt im Laufe des Lebens ab. Das gilt für alle Menschen und da helfen auch keine Übungen. Eine Lesebrille muss her. Wann es soweit ist, können Sie einfach …
Braucht wirklich jeder irgendwann eine Lesebrille?
Neues Lasergerät kann den Krebs im Gewebe „hören“
Mit Laserstrahlen und Ultraschall machen Forscher Unsichtbares sichtbar. Eine neue Disziplin ist die Optoakustik, bei der Licht und Schall eine Rolle spielen. Ziel ist …
Neues Lasergerät kann den Krebs im Gewebe „hören“
Briten probieren ungewöhnliche Männer-Diät
Wenn britische Pfunde purzeln - das erfolgreichste Programm zum Abnehmen für Männer in Vereinigten Königreich macht die Diät zum Mannschaftssport. Mit im Spiel: …
Briten probieren ungewöhnliche Männer-Diät

Kommentare