+
Das Schmerzmittel Paracetamol gibt es ohne Rezept in der Apotheke zu kaufen. 

Schmerzmittel in der Schwangerschaft

Paracetamol: Was Sie unbedingt wissen sollten

  • schließen

Schmerzmittel in der Schwangerschaft sind eine heikle Sache. Doch was sollen werdende Mütter schlucken, wenn sie krank sind? Paracetamol jedenfalls nicht, meinen spanischen Forscher.   

Es gibt Medikamente, die sind während der Schwangerschaft tabu. Viele haben üble Nebenwirkungen für das Baby im Mutterleib.

Besonders die Einnahme von Schmerzmitteln während der Schwangerschaft kann schwerwiegende Folgen für ungeborene Kinder haben, warnen jetzt spanische Forscher. 

Besonders das Schmerzmittel Paracetamol steht dabei im Fokus der Forscher. Schwangere Frauen, die häufig Paracetamol schlucken, riskieren bei ihren Kinder Autismus und  Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Vor allem bei Jungen zeigen sich, nach Ansicht der Wissenschaftler, Symptome dieser Erkrankungen. Die betroffenen Kinder hätten Schwierigkeiten mit ihrer Aufmerksamkeit oder Impulsivität.

Im Rahmen der Studie haben die Forscher 2.644 Mütter zu Beginn ihrer Schwangerschaft untersucht und ihre Kinder bis zu einem Alter von fünf Jahren begleitet.

Kinder, deren Mütter während ihrer Schwangerschaft Paracetamol eingenommen hatten, entwickelten demnach Symptome von Hyperaktivität oder Impulsivität. Der Wirkstoff Acetaminophen scheint offenbar schädlich für die Entwicklung des Nervensystems zu sein. 

Unklar ist allerdings, welche Dosis und über welchen Zeitraum die schwangeren Teilnehmerinnen Schmerzmittel eingenommen hatten.   

Ihre Ergebnisse haben die Mediziner in der Fachzeitschrift „International Journal of Epidemiology“ veröffentlicht.

Paracetamol killt Schmerzen und Gefühle

US-Wissenschaftler hatten kürzlich herausgefunden, dass Paracetamol einen Einfluss auf das Einfühlungsvermögen hat und zudem die Lärmempfindlichkeit mindert. 

Das Medikament gilt als gut verträglich und ist in der Apotheke ohne Rezept zu kaufen. Experten warnen: Harmlos ist es nicht, wie viele Menschen glauben. Nebenwirkungen bei Schmerzmitteln sind ein unterschätztes Risiko.

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nichtraucher haben geringeres Risiko für Makuladegeneration
Wer raucht, schädigt nicht nur seine Lunge, sondern auch viele andere Organe. Zigarettenkonsum kann sogar die Sehkraft im Alter beeinträchtigen. Denn das Laster kann …
Nichtraucher haben geringeres Risiko für Makuladegeneration
Auch Aggression deutet bei Diabetes auf Unterzucker hin
Leidet ein Diabetiker an Unterzuckerung, kann aggressives Verhalten gegen seine Umgebung ein Symptom sein. Doch wie sollen sich Angehörige oder Kollegen in dieser …
Auch Aggression deutet bei Diabetes auf Unterzucker hin
Das hilft Ihnen bei Heuschnupfen wirklich sofort
Was hilft gegen die lästigen Beschwerden, wie kann man sich schützen und wie entstehen die Allergien überhaupt? Was Sie dagegen schnell tun können, lesen Sie hier.
Das hilft Ihnen bei Heuschnupfen wirklich sofort
Neue Studie schockt mit Ergebnis: Zu langes Sitzen soll Sie dumm machen
Lahmer Stoffwechsel, Rücken- und Augenschmerzen: Wer stundenlang im Büro sitzt, muss mit allerhand gesundheitlichen Nebenwirkungen rechnen. Doch es kommt noch dicker.
Neue Studie schockt mit Ergebnis: Zu langes Sitzen soll Sie dumm machen

Kommentare