+
Pausen verbessern das Erinnerungsvermögen.

Zehn Minuten Ruhe

Pausen stärken das Gedächtnis

Baierbrunn - Pausen sind gut für Körper, Geist und Seele. Jetzt haben Forscher auch herausgefunden, wie sich jeder neue Informationen einfacher und besser merken kann.

Schon zehn Minuten Ruhe genügen, berichtet die "Apotheken-Umschau", um das Erinnerungsvermögen zu verbessern. Für ein Experiment von Forschern der Universität von Edinburgh (Schottland) hörten ältere Personen eine Geschichte, danach konnten sie zehn Minuten ruhen oder sich mit einem Computerspiel beschäftigen.

Wer ruhte, erinnerte sich am ersten Tag an 93 Prozent des Gehörten, die Spieler nur an 75 Prozent. Nach einer Woche sank die Erinnerung insgesamt, aber der Unterschied blieb mit 80 und 60 Prozent deutlich. Fazit: Eine Ruhepause hilft, sich Fakten unbewusst besser einzuprägen.

ots

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grippewelle 2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen
Die kalte Jahreszeit sorgt gerade für Grippechaos. Hier erfahren Sie alles zu Symptomen einer Grippe-Viren-Infektion und ob sich eine Impfung noch lohnt.
Grippewelle 2018: Das müssen Sie jetzt zu Influenza wissen
Fettabsaugen ist kein Abnehmtrick
Mit einer Fettabsaugung lassen sich Problemzonen am Körper chirurgisch formen. Ein solcher Eingriff eignet sich aber nicht für Übergewichtige, die so ihre überflüssigen …
Fettabsaugen ist kein Abnehmtrick
Sinne trainieren wichtig für die Erholung
Um sich wohlzufühlen, ist es wichtig, die Bedürfnisse des Körpers zu erfüllen. Doch in einem stressigen Alltag geht das Gespür dafür schnell verloren. Wer es …
Sinne trainieren wichtig für die Erholung
Der Ausschwemmeffekt: Tränen freien Lauf lassen
Ob bei Trauer oder einem gemeinen Staubkorn, unsere Augen reagieren in ganz unterschiedlichen Situationen mit Tränen - und das nicht ohne Grund. Über den …
Der Ausschwemmeffekt: Tränen freien Lauf lassen

Kommentare