+
Wer ohnehin einen hohen Blutdruck hat, sollte den Wert regelmäßig nachprüfen. Foto: Marijan Murat

Schlaganfall-Gefahr

Plötzlich sehr hoher Bluthochdruck: Notarzt rufen?

Steigt binnen kurzer Zeit der Blutdruck sehr stark an, kann das einen Schlaganfall, eine Hirnblutung oder Herzversagen nach sich ziehen. Wenn neben einem hohen Blutdruckwert weitere Symptome auftreten, ist so schnell wie möglich der Notarzt zu verständigen.

Franfurt/M (dpa/tmn) - Wer in Ruhe einen oberen Blutdruckwert von rund 190 bis 200 mmHg misst und schlecht Luft bekommt, einen Druck oder Schmerzen in der Brust fühlt, krampft oder benommen ist, sollte umgehend über die Nummer 112 einen Notarzt rufen.

Es besteht dann die Gefahr eines Schlaganfalls, einer Hirnblutung oder von Herzversagen. Der Notarzt ist auch dann zu rufen, wenn zum hohen Blutdruck Übelkeit, Erbrechen oder Nasenbluten hinzukommen, erklärt die Deutsche Herzstiftung. Ärzte sprechen beim plötzlichem Anstieg des Blutdrucks in Kombination mit den genannten Symptomen von einem Bluthochdruck-Notfall. Er muss sofort behandelt werden.

Vor allem bei Patienten, die ohnehin einen hohen Blutdruck haben, kann es aber auch zu einer sogenannten Bluthochdruck-Krise kommen. Dabei steigt der Druck plötzlich an, die Betroffenen haben aber keine ernsthaften Beschwerden. Manchmal geht eine solche Krise mit leichtem Kopfweh oder Unruhe einher. Meist genügt es dann, sich hinzulegen und auszuruhen. Nur wenn der Blutdruck nicht wieder sinkt, sollte auch bei der Hochdruck-Krise ein Notarzt gerufen werden.

Die Deutsche Herzstiftung weist darauf hin, dass jeder regelmäßig seinen Blutdruck überprüfen sollte - entweder selbst oder beim Hausarzt. Ein unbehandelter Bluthochdruck kann unter anderem einen Herzinfarkt oder Nierenschaden verursachen.

Checkliste der Herzstiftung für plötzlichen Blutdruck-Anstieg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit professioneller Hilfe Nichtraucher werden
Um mit dem Rauchen aufzuhören, ist es nie zu spät. Doch so mancher Raucher hat es nach unzähligen Versuchen einfach aufgegeben. Was viele nicht wissen: oft kommt es auf …
Mit professioneller Hilfe Nichtraucher werden
Frau verliert satte 60 Kilo - so unglaublich sieht sie jetzt aus
Zwei Liter Softdrinks am Tag und dazu Unmengen Fast Food: So sah das Leben von Cláudia Cattani aus. Bis sie innerhalb weniger Monate fast 60 Kilo abnimmt.
Frau verliert satte 60 Kilo - so unglaublich sieht sie jetzt aus
Grippewelle 2017/2018: So ist die aktuelle Lage in Deutschland
Die Grippewelle hat die Deutschen nun in der kalten Jahreszeit im Griff. Doch wo wütet sie bundesweit in der Influenzasaison 2018 besonders schwer?
Grippewelle 2017/2018: So ist die aktuelle Lage in Deutschland
Influenza 2018: Wie lange ist man eigentlich ansteckend?
Die kalte Jahreszeit ist angebrochen – und überall schnieft und hustet es. Viele sind bereits mit Grippeviren infiziert - wissen es aber nicht.
Influenza 2018: Wie lange ist man eigentlich ansteckend?

Kommentare