+
Ausdauersport wie Jogging hilft gegen Allergien. Foto: Tobias Hase/dpa

Training der Atemmuskulatur

Pollen-Allergiker profitieren von Sport

Wer sich viel bewegt, bleibt gesund. Für Allergiker ist regelmäßiger Sport umso wichtiger. Denn nur so können sie krankhafte Reaktionen unter Kontrolle halten.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Menschen mit Heuschnupfen tut regelmäßige Bewegung häufig gut. Neben einer laufenden Nase und tränenden Augen kämpfen viele von ihnen mit Atembeschwerden wie Luftnot oder Kurzatmigkeit.

Gerade Ausdauersport kann dem entgegenwirken, erklärt die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP). Dabei wird auch die Atemmuskulatur trainiert. Ideal ist eine Sportart, mit der man langsam starten und die Einheiten dann intensivieren kann. Selbst zur Heuschnupfenzeit spricht nichts dagegen, das Training fortzusetzen. Allergiker sollten in dieser Phase allerdings keine Spitzenleistungen von sich erwarten und Tempo rausnehmen, wenn sie außer Atem sind.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn Sie DAS jeden Morgen essen, passiert Unglaubliches
Die einen frühstücken gar nicht, die anderen können nicht ohne – für letztere gibt es jetzt eine gute Nachricht: Dieses Frühstück macht schlank – und schützt das Herz.
Wenn Sie DAS jeden Morgen essen, passiert Unglaubliches
Zusätzliches Vitamin C ist bei Erkältung unnötig
Unser Körper braucht Vitamin C. Bei einer Erkältung besonders. Oder ist das alles nur ein Mythos? Ein Gesundheitsportal klärt auf.
Zusätzliches Vitamin C ist bei Erkältung unnötig
Rettung für kranke Zähne
Reparieren ist besser als ersetzen – das gilt auch für die Zähne. Doch worauf kommt es bei Füllungen an? Und wie kann man Karies vorbeugen? Ein Experte klärt auf.
Rettung für kranke Zähne
Junge hat gefährlichen Wurm im Auge - es endet tragisch
Als ein Junge mit starken Schmerzen ins Krankenhaus kommt, stehen die Ärzte vor einem Rätsel. Etwas Ungewöhnliches hat sich in seinem rechten Auge eingenistet.
Junge hat gefährlichen Wurm im Auge - es endet tragisch

Kommentare