+
Allergiker aufgepasst: Mit frühlingswarmen Temperaturen fliegen die ersten Birkenpollen durch die Luft. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Die Birke kommt

Pollen-Allergiker sollten Tagesrhythmus anpassen

Steigen die Temperaturen, beginnen nun die Birken zu blühen. Allergiker sollten sich darauf einstellen. Beim Haarewaschen oder Lüften achten sie am besten auf die richtige Tageszeit.

München (dpa/tmn) - Die Temperaturen steigen - und damit auch die Belastung für Allergiker. Denn mit dem ersten Frühlings-Hoch und Temperaturen jenseits der 15 Grad fliegen oft auch die ersten Birkenpollen, warnt das Lungenzentrum München.

Diese Allergene gelten als besonders aggressiv und sind einer der Hauptauslöser von Heuschnupfen. Betroffene sollten daher spätestens mit dem ersten Frühlingswetter ihren Tagesrhythmus und ihre Gewohnheiten anpassen: Die Haare waschen sie zum Beispiel am bestens abends, und die Bettwäsche lieber etwas öfter als sonst. Der beste Zeitpunkt für das Lüften der Wohnung ist nach einem Regenschauer und - zumindest in Städten - früh am Morgen. Auf dem Land dagegen ist die Pollenbelastung abends nach 19 Uhr am geringsten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

MS-Symptome rechtzeitig erkennen: Diese Frühwarnzeichen sollten Sie nicht ignorieren
Multiple Sklerose ist eine Nervenkrankheit, die sich meist bereits im frühen Erwachsenenalter zeigt. Folgende erste Anzeichen sollten Sie zum Arzt führen.
MS-Symptome rechtzeitig erkennen: Diese Frühwarnzeichen sollten Sie nicht ignorieren
Ärzte befürchten: Diese psychische Störung wird durch die Coronavirus-Pandemie getriggert
Seit Ausbruch des Coronavirus veränderte sich der Alltag immens - inklusive getrübter Stimmung durch Reiseverbote. Mediziner befürchten die Zunahme einer Störung.
Ärzte befürchten: Diese psychische Störung wird durch die Coronavirus-Pandemie getriggert
Analkrebs: Diese sieben Anzeichen sollten Sie auf keinen Fall ignorieren
Etliche Krebsarten lassen sich nicht leicht erkennen - doch das Analkarzinom gehört nicht dazu. Es äußert sich durch eindeutige Symptome.
Analkrebs: Diese sieben Anzeichen sollten Sie auf keinen Fall ignorieren
Kehlkopfkrebs: Diese Symptome sollten Sie auf keinen Fall ignorieren
Rauchen und Alkohol: Die Hauptrisikofaktoren von Kehlkopfkrebs lassen sich im Grunde gut vermeiden. Ein Symptom der Krebskrankheit sollte Sie sofort zum Arzt führen.
Kehlkopfkrebs: Diese Symptome sollten Sie auf keinen Fall ignorieren

Kommentare