Potenzprobleme: Krafttraining und Joggen helfen

Frankfurt/Main - Jeder fünfte Mann hat zeitweise Potenzprobleme. Die lassen sich in vielen Fällen ganz einfach durch Bewegung und mäßigen Sport beheben.

Krafttraining der Oberschenkelmuskulatur und Joggen in mäßigem Tempo können die Erektionsfähigkeit verbessern. Auf dieses Ergebnis verschiedener Studien weist die Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) in Frankfurt hin. Auch ein Intervalltraining der Beckenbodenmuskulatur wirke sich positiv auf die Potenz aus.

Bei einem täglichen Training von mindestens 30 Minuten könnten Erektionsstörungen nach Angaben der DGSP um etwa 40 Prozent gesenkt werden. Etwa jeder fünfte Mann habe zeitweise Erektionsprobleme. Fast alle Männer mit Potenzschwierigkeiten hätten dabei etwas gemeinsam: Mangelnde Bewegung, Bluthochdruck, Übergewicht und das Rauchen. Sport helfe sowohl die sexuelle Potenz zu erhalten als auch, sie wiederherzustellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kinder sind so fit wie Ausdauersportler
Kurze Kinderbeine müssen mehr Schritte machen - aber sie machen trotzdem nicht so schnell schlapp. Das zeigt eine neue Studie.
Kinder sind so fit wie Ausdauersportler
So weckt man eingeschlafene Gliedmaßen wieder auf
Das Phänomen ist jedem bekannt: Man sitzt lange in einer bestimmten Position, steht irgendwann auf und hat das Gefühl, dass man sein Bein nicht mehr spürt. Warum …
So weckt man eingeschlafene Gliedmaßen wieder auf
So viel Vitamin D braucht der Mensch
Für die Pharmakonzerne sind sie ein Millionengeschäft: kleine Kapseln, die Vitamin D enthalten. Immer wieder ist in Deutschland von Mangel und Unterversorgung die Rede. …
So viel Vitamin D braucht der Mensch
Neue Studie will Verblüffendes über vegan ernährte Kinder ergeben haben
Eine neue Studie hat die vegane und vegetarische Ernährung bei Kleinkindern unter die Lupe genommen. Dabei stellten die Forscher eine erstaunliche Wendung fest.
Neue Studie will Verblüffendes über vegan ernährte Kinder ergeben haben

Kommentare