+
PRO U Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie am Flughafen.

Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie

PRO U:  Therapie - Es muss nicht immer operiert werden

Im Orthopädie-Zentrum am Flughafen München kümmern sich vier hochqualifizierte Orthopäden sowie medizinisches Fachpersonal um den gesamten Bewegungsapparat - und das alles aus einer Hand.

Angefangen von der Untersuchung und Diagnostik über die Therapie bis hin zur Rehabilitation - alle vier Orthopäden von PRO U sind operativ sehr erfahren. Dennoch stellt der operative Eingriff immer die letzte Behandlungsoption dar. Zunächst wird das Spektrum der konservativen Behandlungsmethoden komplett ausgeschöpft, und auch in diesem Bereich ist PRO U breit aufgestellt.

Akupunktur

Mittels Akupunktur werden die Selbstheilungskräfte angeregt, was zu einer dauerhaften oder langfristigen Besserung führen kann. Insbesondere bei der Schmerzbehandlung (v.a. Knie und Rückenschmerzen, Arthrose, Arthritis) ist die Akupunktur einer konservativen Therapie mit Schmerzmitteln oft überlegen, da sie nicht nur wirkungsvoller ist, sondern auch weniger Nebenwirkungen hat.

K-Taping

K-Taping ist vielseitig einsetzbar, egal ob bei Rückenproblemen, Muskelverspannungen, Gelenkinstabilitäten, Bandscheibenproblemen, Migräne oder Tinnitus, während die Mobilität des Patienten erhalten bleibt. Das K-Tape beeinflusst den Muskeltonus durch die Eigenelastizität, die mit der Eigendehnung des Muskels vergleichbar ist. Selbst beim Sport oder Duschen behält er seine volle Wirkung. Hautrezeptoren werden stimuliert, während gleichzeitig der Schmerz gedämpft und die Tiefensensibilität aktiviert wird. Dadurch kann das Zusammenspiel von Muskeltonus, Gelenken, Bändern und Nerven gezielt beeinflusst werden. Zusätzlich wird die Blutzirkulation angeregt.

Niederfrequenztherapie

Die Niederfrequenztherapie unterstützt die körpereigenen Reparaturmechanismen, regt die natürliche Regeneration an und kann Abbauvorgänge im Gelenk aufhalten. Sie wird eingesetzt zur Schmerzlinderung und Verbesserung der Beweglichkeit bei Gelenk- und Rückenschmerzen, Bandscheibenleiden und Sportverletzungen. Die Therapie ist schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen. Die Behandlung dauert etwa eine Stunde und sollte neun oder zwölf Mal durchgeführt werden.

Stoßwellentherapie (ESWT)

Bei der Stoßwellentherapie werden gebündelte Ultraschallwellen auf die entsprechende Körperregion appliziert. Dadurch wird die lokale Durchblutung verbessert und somit die Entzündung wie auch der daraus resultierende Schmerz verringert. Außerdem werden Verkalkungen aufgelöst. Notwendig sind im Normalfall drei Behandlungen im Abstand von je einer Woche, manchmal auch mehr. Dieses Verfahren eignet sich insbesondere für Kalkschulter, Tennis- und Golfer-Arm, sowie für Achillessehnen- und Schleimbeutelentzündungen.

SpineMed Therapie

Eine schmerzfreie Alternative zu operativen Eingriffen, insbesondere bei Wirbelsäulenproblemen wie zum Beispiel Bandscheibenvorfällen, ist die spinale Dekompression. Dabei werden auf einem speziellen Behandlungstisch - für den Patienten bequem und schmerzfrei - bestimmte Wirbelsäulenregionen durch ein computergesteuertes Verfahren ganz gezielt angesprochen und mit einer exakten Distraktionskraft ein bestimmter Zwischenwirbelraum sanft gedehnt.

Chirurgie

Ist ein chirurgischer Eingriff unumgänglich, so werden ambulante und stationäre Operationen mit modernsten Operationstechniken und nach Möglichkeit minimal-invasiv in der Klinik im Terminal I durchgeführt. Größere Operationen oder auch Eingriffe bei Patienten mit kardiopulmonalen Problemen werden im Klinikum Starnberg vorgenommen. Arthroskopische Operationen bieten sich u.a. an bei Meniskus- und Kreuzbandrissen, freien Gelenkkörpern oder Knorpelschäden. Der Vorteil dieser minimalinvasiven Methode ist die schnelle Rehabilitation. Knie- und Hüftendoprothetik steht ebenso auf dem Leistungskatalog von PRO U wie Schulter-Endoprothetik; der Ersatz durch künstliche Gelenke ermöglicht den Patienten wieder schmerzfreie Bewegungen und einen normalen Alltag. In der Schulter- und Ellenbogenchirurgie können durch spezielle Eingriffe Sehnen rekonstruiert und Instabilitäten behoben werden. Bei Gelenkabnutzungen kann deren Funktion durch entsprechende Prothesen wieder hergestellt werden. Wirbelsäulen- und Fußchirurgie runden das operative Behandlungsspektrum von PRO U ab.

Im Gespräch mit PRO U

PRO U setzt auf die Vorteile von nichtoperativen Methoden:

Dr. med. Rüdiger Neitzel.

Im Gespräch bedauert Dr. med. Rüdiger Neitzel, dass „die nichtoperativen Maßnahmen, die sog. konservative Therapie, mehr und mehr in Vergessenheit gerät, da seit der Einführung des DRG-Systems, also dem pauschalierten Abrechnungsverfahren, nur noch operative Maßnahmen ausreichend und gut honoriert werden. Dies ist auch der Grund für die sprunghaft angestiegenen Operationszahlen. Gerade in der Orthopädie aber genießt die konservative Behandlung einen hohen Stellenwert, um so wirksam und effektiv Fehlhaltungen und Fehlbelastungen an der Wirbelsäule und an den Gelenken abbauen und behandeln zu können.“

Stefanie Wollschläger, Medizinische Fachangestellte.

Frau Stefanie Wollschläger, Medizinische Fachangestellte, fügt hinzu: „Die therapeutische Arbeit mit dem Patienten ergibt sich aus der Behandlung mit der Spine Med Therapie, niederfrequenten Magnetfeldbehandlung, Stoßwellentherapie, Akupunkturbehandlung und Kinesiotaping. Diese Maßnahmen werden von medizinischen Fachangestellten begleitet. Hier finden regelmäßig Fort- und Weiterbildungen im Rahmen des Qualitätsmanagements statt.“

PRO U – Die Praxis mit Zertifiziertem Qualitätsmanagement

Die Praxis ist zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008. Die Zertifizierung ist für die Patienten eine Gewähr, dass nach höchsten Qualitätsstandards gearbeitet wird. Im Rahmen des Qualitätsmanagements verbessern Ärzte und Personal regel-mäßig durch Audits und Weiterbildung die Qualität ihrer Arbeit. PRO U verfügt schon seit langem über ein eigenes DIN-Zertifikat. Die Prozessabläufe werden aus der Sicht von Ärzten und Patienten analysiert und auch von außen betrachtet. Dadurch wird sichergestellt, dass die Praxis allerhöchsten Qualitätsansprüchen genügt. Auch für die Operationssäle gibt es entsprechende Zertifizierungen.

von Petra Henning

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Antibabypille ist kein Krebsrisiko
Weltweit nehmen bis zu 150 Millionen Frauen regelmäßig die Pille. Die Hormonpräparate schützen vor einer ungewollten Schwangerschaft. Doch ist die Pille sicher? 
Antibabypille ist kein Krebsrisiko
Tuberkulose: Fälle in Deutschland nehmen zu
Vor 135 Jahren entdeckte der Mediziner Robert Koch den Tuberkelbazillus. Danach wurde der Kampf gegen die "Schwindsucht" einfach. Nun steigen die Tuberkulose-Fälle in …
Tuberkulose: Fälle in Deutschland nehmen zu
Kommentar: Mehr Hilfe für Betroffene
Auch Halbgötter in Weiß sind fehlbar: Das zeigt einmal mehr die neue Statistik der Bundesärztekammer. Demnach ist die Zahl der Behandlungsfehler, die von …
Kommentar: Mehr Hilfe für Betroffene
Bei rezeptfreien Arzneien den Preis pro Pille ausrechnen
Umso mehr Inhalt eine Packung enthält, desto günstiger wird das Produkt. Diese Regel gilt jedoch nicht für rezeptfreie Medikamente. Verbraucher müssen daher gut rechnen, …
Bei rezeptfreien Arzneien den Preis pro Pille ausrechnen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.