+
Viele Reinigungsmittel können die Raumluft belasten und zu gesundheitlichen Problemen führen.

Putzmittel können der Raumluft schaden

Berlin - Duftnote Bergfrühling oder doch lieber fruchtiger Pfirsich? Was eigentlich für ein wohlduftendes Raumklima sorgen soll, kann eher schaden und zu gesundheitlichen Problemen führen.

Spezialreiniger sind wie Desinfektionsmittel in Haushalten mit gesunden Bewohnern in der Regel sogar überflüssig. Zum Putzen reiche meist schon Mikrofaserlappen, Wasser und Seife, erläutert der Verband Privater Bauherren in Berlin. Wichtig sei außerdem, das Mittel richtig zu dosieren und anzuwenden. Und besser als Sprühdosen mit Treibmitteln seien Pumpsprays.

Auch von Duftlämpchen und -kerzen, Raumluftdeos sowie Räucherstäbchen rät der Verband ab. Sie überdecken zwar lästige Gerüche, belasteten das Raumklima aber zusätzlich. Hier gilt der Rat, regelmäßig zu lüften. Am besten sei Querlüften viermal am Tag fünf bis zehn Minuten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Sie könnten jeden Tag Salami-Pizza essen – doch plötzlich vergeht Ihnen die Lust? Dann könnte es ein Anzeichen auf etwas Bedrohliches sein.
Keine Lust mehr auf Pizza? Sie könnten schwer krank sein
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Mit nur 25 Jahren starb Bodybuilderin und Mutter Meeghan Hefford an einer Proteinüberdosis. Der Grund: ein seltener Gen-Defekt. Doch was hat es damit auf sich?
Frau stirbt an Proteinüberdosis: Kann mir das auch passieren?
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler
Bei einem Eingriff kommt es zu Komplikationen. Am Ende steht die Frage im Raum, ob der Arzt einen Fehler gemacht hat. Vor Gericht wäre die Dokumentation der Behandlung …
Dokumentation lückenhaft: Kein Beleg für Behandlungsfehler
Freizeitsportler brauchen keine zusätzlichen Vitamine
Beim Sport wird der Körper meist mehr beansprucht als im Alltag. Da liegt der Gedanke nahe, dass ihm auch mehr Vitamine zugeführt werden müssen. Sollten Freizeitsportler …
Freizeitsportler brauchen keine zusätzlichen Vitamine

Kommentare